Prinz Charles: Machtwort wegen Harry!

Prinz Charles: Machtwort wegen Harry!

Prinz Charles, 73, übernimmt innerhalb der Königsfamilie immer mehr Verantwortung. Nun wird bekannt: Auch im Drama um Prinz Harrys, 37, und Herzogin Meghans, 40, Auftritt beim Thronjubiläum von Queen Elizabeth II., 96, hat er sich durchgesetzt.

  • Prinz Charles Verhältnis zu seinem Sohn Prinz Harry gilt als schwierig
  • Der Herzog von Sussex hatte seinen Vater zuletzt immer wieder angegriffen
  • Hat Charles nun Konsequenzen gezogen?

Prinz Charles: Wichtiger Meilenstein

Prinz Charles hat in den letzten Wochen einige große Momente erlebt. Ein absolutes Highlight sicherlich: Als er zum ersten Mal im Namen der Queen bei der Parlamentseröffnung in London die Rede der Regierung verlesen durfte. Doch nicht nur in der Öffentlichkeit, auch hinter den Kulissen übernimmt Charles schon lange immer mehr Verantwortung. Sein Wort soll inzwischen fast so viel gelten wie das der Queen, wird gemunkelt. Nun wird bekannt, in welcher Sache sich der Prinz von Wales zuletzt gegen seine Mutter durchgesetzt hat - ausgerechnet zum Schaden von Prinz Harry!

Hat Charles Harry vom Balkon verbannt?

Denn im "Star"-Magazin packt nun ein Insider aus und enthüllt: Es war nicht die Queen, die entschieden hat, dass Harry, Meghan und Prinz Andrew nicht gemeinsam mit den anderen Royals bei der "Trooping the Colour"-Parade auf dem Balkon stehen werden. Stattdessen sollen Charles und sein ältester Sohn Prinz William ein Machtwort gesprochen haben. Die Quelle erklärt:

Sie haben den Eindruck, dass der Herzog und die Herzogin von Sussex nur für Chaos gesorgt haben, seit sie nach Amerika gezogen sind mit ihren ständigen Interviews, mit denen sie die Königsfamilie in Verruf gebracht haben.

Deswegen sollen die Thronfolger nun also Konsequenzen gezogen und Harry und Meghan vom Balkon verbannt haben. Ein drastischer Schritt, der auch mit Harrys jüngstem Interview zu tun haben solle: Immerhin hatte Harry im Gespräch mit Hoda Kotb behauptet, er habe sicherstellen müssen, dass die Queen beschützt werden würde. Das hätten sein Vater und sein Bruder als "persönlichen Angriff" gewertet, enthüllt die Quelle laut dem "Star".

Bittere Abrechnung - "Heuchlerisch"

Und es gibt wohl noch einen anderen Grund, warum William und Charles die Sussexes nicht auf dem Balkon sehen wollen. "Sie glauben, es wäre heuchlerisch, wenn Harry und Meghan lächeln und der Menge vom Balkon aus zuwinken würden, als ob sie eine große glückliche Familie seien", enthüllt die Quelle. Aus Sicht des Königshauses durchaus nachvollziehbar - zumal die Royals nach wie vor große Angst davor haben sollen, dass Harry und Meghan ihren Auftritt beim Platinjubiläum vor allem für ihre eigenen Zwecke nutzen könnten.

Immerhin scheint der Druck auf das Paar, endlich intime Details über ihr Beziehung zur Königsfamilie preiszugeben, noch einmal gestiegen, nachdem Netflix bei Meghans Animationsserie "Pearl" die Reißleine zog. Gut möglich, dass Charles hier also vor allem eine Entscheidung getroffen hat, um den Rest seiner Familie zu schützen, auch wenn die seinem jüngsten Sohn wohl alles andere als gut gefallen dürfte.

Verwendete Quelle: okmagazine.com

Lade weitere Inhalte ...