Prinz Charles: Schlag ins Gesicht für Prinzessin Diana (†36)

Prinz Charles: Schlag ins Gesicht für Prinzessin Diana (†36)

Prinz Charles, 73, Ehe mit Prinzessin Diana (†36) war bereits sehr früh zum scheitern verurteilt. Eine neue Dokumentation über die viel zu früh verstorbene Prinzessin von Wales zeigt nun, wie verfahren die Situation zwischen Charles und ihr wirklich war.

Prinz Charles: Die Wahrheit über seine Ehe 

Dass Prinz Charles und Prinzessin Diana wahrscheinlich nie die absolute Traumehe führten, ist inzwischen allgemein bekannt. Schon ganz zu Beginn ihrer Beziehung gaben die beiden ein höchst merkwürdiges Interview, in dem Charles auf die Frage, ob sie ineinander verliebt seien, antwortete:

Was auch immer verliebt sein bedeutet.

Dass Charles im Laufe der Jahre immer mehr Probleme mit Dianas großer Beliebtheit hatte, sich von ihr in den Schatten gestellt fühlte, ist allgemein bekannt. Und dann ist da noch Charles Affäre mit seiner heutigen Frau Camilla Parker-Bowles, die er auch während der Ehe mit Diana weiterführte. Vor diesem Hintergrund ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass auch 25 Jahre nach Dianas Tod noch Details zum Zustand ihrer Ehe mit Charles ans Licht kommen, die einen fassungslos zurücklassen.

Schockierende neue Details 

In der TV-Dokumentation "The Princess", die bald auf dem Sender HBO ausgestrahlt wird, geht es nicht nur um Dianas bewegtes Leben, sondern auch um ihre Ehe mit Prinz Charles. Und über die verraten Insider nun Details, die zeigen, wie schlecht es um die Liebe der beiden wirklich bestellt war. Besonders drastisch zeigt das eine Entscheidung, die Charles kurz nach der Geburt seines jüngsten Sohnes Prinz Harry traf und die für Diana wie ein Schlag ins Gesicht gewesen sein muss. Denn eine noch nicht näher bekannte anonyme Quelle verrät in der Dokumentation Details zu dem Tag, an dem Diana und Harry nach dessen Geburt das Krankenhaus verlassen durften. 
"Am Eingang des Kensingtonpalastes kommen der Prinz und die Prinzessin mit ihrem Baby vom Krankenhaus an und huschen hinein ohne anzuhalten", enthüllt die Quelle. Das alleine ist schon merkwürdig, doch was der Insider dann verrät, spricht Bände darüber, wie miserabel es zu diesem Zeitpunkt schon um die Ehe zwischen Charles und Diana stand.

Kaum eine Stunde später ist Prinz Charles gegangen, um Polo zu spielen.

Eine merkwürdige Entscheidung, um es vorsichtig zu formulieren. Eigentlich sollte Charles doch in dieser Situation einiges daran gelegen sein, so viel Zeit wie möglich mit seinem neugeborenen Sohn zu verbringen - und auch die von der Schwangerschaft und der Geburt sicherlich noch geschwächte Diana zu entlasten. Das sieht auch die anonyme Quelle so. Sie findet, Charles Verhalten sei "etwas, das frischgebackene Väter sich eigentlich nicht einmal vorzuschlagen trauen." War dem Prinzen von Wales sein eigenes Vergnügen etwa tatsächlich wichtiger, als Zeit mit seiner Familie zu verbringen?

 

Probleme für Charles?

Auch wenn das natürlich Spekulationen sind: Diese Enthüllungen werfen kein gutes Licht auf den Thronfolger. Schon kurz nach der Scheidung von Diana gaben viele vor allem Charles die Schuld für das Scheitern der Ehe, dass viele ihn auch heutzutage nicht als ihren König wollen, hängt auch damit zusammen, wie er Diana behandelt hat. Wie schwierig das Thema für Charles nach wie vor ist, zeigte sich im vergangenen Jahr: Bei der Enthüllung der Diana-Statue im Garten des Kensingtonpalastes fehlte Charles, am Jahrestag ihres Todes gab er erst sehr spät ein Statement ab und irritierte damit noch einmal. Wie das ganze in diesem Jahr ablaufen wird, wo mit Dianas 25. Todestag vor allem für seine Söhne Prinz William und Harry ein trauriges Jubiläum ansteht, wird sich zeigen. Es ist aber davon auszugehen, dass in der neuen Dokumentation noch weitere Details über den Prinzen und die Prinzessin von Wales ans Licht kommen - und dass manche davon Charles alles andere als gut aussehen lassen. 

Verwendete Quelle: The Royal Observer

Lade weitere Inhalte ...