Prinz Charles: Traurige Enthüllung - "Er ist zerrissen"

Prinz Charles: Traurige Enthüllung - "Er ist zerrissen"

Prinz Charles, 73, befindet sich in keiner leichten Situation. Während er sich einerseits immer intensiver darauf vorbereitet, eines Tages König zu werden, muss er gleichzeitig den Bruch mit seinem jüngsten Sohn Prinz Harry, 37, verarbeiten. Eine Expertin enthüllt nun, wie schwer das für den Thronfolger wirklich ist.

Prinz Charles steht unter Druck

Prinz Charles wartet schon so lange wie kein anderer Thronfolger in der Geschichte des britischen Königshauses darauf, endlich am Zug zu sein. Nach dem Tod seines Vaters im vergangenen Jahr und wegen der ständigen Sorgen um die Gesundheit von Queen Elizabeth II. ist das Thema für ihn gerade wohl so aktuell wie nie.

Doch anstatt sich in Ruhe auf die Aufgaben vorbereiten zu können, die ihm wohl schon ganz bald bevorstehen, muss Charles sich immer wieder mit allerhand Ärger herumschlagen.

Neben einem neuerlichen Finanzskandal, der den Prinzen von Wales alles andere als gut aussehen lässt, ist da auch noch sein jüngster Sohn, der kontinuierlich für Schlagzeilen sorgt. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan wieder nach Großbritannien zurückkommen werden. Ob es dabei zu einer neuerlichen Aussprache mit den Royals kommt? Das steht in den Sternen. Eine Expertin enthüllte nun, wie schwierig die Situation für Charles wirklich ist. 

So geht es Charles wirklich

In der TV-Show "This Morning" war Royal-Expertin Camilla Tominey zu Gast. Sie ist der Meinung, dass Charles unter der aktuellen Situation rund um Harry und Meghan sehr leidet. Der Thronfolger sei "wirklich zerrissen, hin- und hergerissen, weil er seine beiden Söhne liebt", ist sie sich sicher.

Zwar sei Charles Verhältnis zu Harry und William lange Zeit über nicht einfach gewesen, weil Charles immer in Dianas Schatten gestanden habe - selbst nach ihrem tragischen Tod vor 25 Jahren noch. Doch inzwischen habe sich die Beziehung des Thronfolgers zu seinen Söhnen grundlegend verändert, glaubt Tominey.

Jetzt ist William ihm nähergekommen und Charles und die Queen bereiten ihn zudem darauf vor, später einmal König zu werden, auf eine Art und Weise, die Harry das Gefühl gab, weggedrängt zu werden.

Ist das etwa der Grund dafür, warum die Beziehung zwischen Charles und Harry so schlecht sein soll, dass der Herzog von Sussex im Interview mit Oprah Winfrey im vergangenen Jahr andeutete, dass sie kaum miteinander sprechen würden?

Große Versöhnung oder endgültiger Bruch? 

Möglich wäre das auf alle Fälle. Und es ist nicht ganz unwahrscheinlich, dass sich die Beziehung von Charles und Harry in den kommenden Monaten noch einmal verschlechtert. Denn die Möglichkeit, dass Harrys Memoiren noch in diesem Jahr erscheinen, besteht nach wie vor - und die können es ganz schön in sich haben.

Denn angeblich recherchiert Harry dafür gerade nicht nur intensiv zum Unfalltod von Prinzessin Diana sondern begibt sich auch auf Spurensuche, warum die Ehe seiner Eltern so krachend gescheitert ist. Je nach dem, was er dabei findet, könnte das nicht nur für Charles selbst, sondern auch für seine zweite Ehefrau, Herzogin Camilla, wirklich unangenehm werden. Gut möglich also, dass das Verhältnis von Vater und Sohn dadurch nur noch mehr belastet wird. Ob es jemals noch zu einer großen Versöhnung bei den Royals kommt? Das wird die Zukunft zeigen.

Verwendete Quelle: Express

Lade weitere Inhalte ...