Prinz Charles: Verbannt! Endgültiger Bruch

Prinz Charles: Verbannt! Endgültiger Bruch - Radikale Entscheidung

Prinz Charles, 73, hat eine radikale Entscheidung getroffen: Prinz Andrew, 61, ist nicht länger im Palast erwünscht. Die Skandale um seinen Bruder schaden dem Ansehen der Royal-Family.
  • Prinz Charles hat eine radikale Entscheidung getroffen 
  • Er hat seinen Bruder von Schloss Windsor verbannt
  • Prinz Andrew befindet sich mitten in einem Missbrauchprozess

Prinz Charles: Er verbannt Prinz Andrew

Seit klar ist, dass sich Prinz Andrew in den USA einem Prozess stellen muss, stehen Prinz Charles und Camilla angeblich endgültig mit ihm aufs Kriegsfuß. Seit Queen Elizabeth II. ihm im letzten Monat seine Titel entzogen hat, wurde der Skandal-Royal nicht mehr auf Windsor Castle gesichtet. Und dafür soll Prinz Charles höchstpersönlich verantwortlich sein. Er habe seinen Bruder aufgefordert, sich nicht mehr in der Nähe der königlichen Familie blicken zu lassen.

Er wurde ermahnt, sich bedeckt zu halten. Charles will nicht, dass Andrew jeden zweiten Tag dabei fotografiert wird, wie er glücklich aussieht und winkt, während er zum Palast gefahren wird,

zitiert "The Sun" einen Insider. Er geht davon aus, dass Prinz Andrew Windsor Castle endgültig verlassen muss und dafür eine Art Abfindung in Millionenhöhe von seiner Familie erhält.

Prinz Charles übernimmt das Ruder

Seit Prinz Philip gestorben ist und Queen Elizabeth II. immer wieder unter gesundheitlichen Problemen leidet, soll Prinz Charles mehr Verantwortung übernehmen. Über Weihnachten soll er sich mit Prinz William beraten haben. Die beiden kamen angeblich zu dem Schluss, dass Prinz Andrew seine Titel verlieren muss. Die Queen habe ihrem Sohn zugestimmt. 

Prinz Charles sei außer sich über die Vorwürfe gegen seinen Bruder. Denn dieser beschädigt mit seinem Verhalten das Ansehen der ganzen Familie. Immer wieder kommen neue Anschuldigungen ans Licht. In wenigen Wochen steht für ihn die Aussage im Fall Virginia Roberts Giuffre an. Die dreifache Mutter behauptet, sie sei als 17-Jährige von Jeffrey Epstein und Prinz Andrew sexuell missbraucht worden. Der Royal bestreitet die Vorwürfe. 

Wer Recht behält, wird sich nun vor Gericht klären. Am 10. März wird sich Prinz Andrew dort verantworten müssen. 

Quelle: The Sun

Lade weitere Inhalte ...