Prinz Charles verraten: Hatte Harry seine Finger im Spiel?

Prinz Charles verraten? "Fürchten, Harry hatte seine Finger im Spiel"

Prinz Charles muss seit der Enthüllung des Katar-Skandals um seinen guten Ruf als Thronfolger fürchten. Doch das ist nicht mal das Schlimmste für den 73-Jährigen. Hat ihn sein eigener Sohn verraten?

Prinz Charles & der Katar-Skandal: Was war passiert? 

Aber der Reihe nach. Kürzlich kam heraus, dass Prinz Charles rund 3,6 Mio. Dollar vom Premierminister von Katar, Sheikh Hamad bin Jassim bin Jaber al-Thani, in bar erhalten haben soll. Das Geld soll dem Kronprinzen bei zwei Treffen gegeben worden sein – 1,2 Mio. Dollar waren dabei angeblich in einen Koffer gesteckt worden, der Rest ihm in Tüten des Nobel-Supermarktes Fortnum & Mason überreicht worden sein.

Schock-Enthüllung: "Wir fürchten, Harry hatte seine Finger im Spiel"

Laut Charles’ Team handelte es sich dabei um Spenden für die Stiftung des Prince of Wales. Laut eines hochrangigen Palast-Mitarbeiters sollen sich aber nun die Behörden eingeschaltet haben und ermitteln. Ein Skandal, der die Mauern des Buckingham-Palastes erschüttert. Und den Tipp bekamen sie angeblich von Prinz Harry, der sauer sein soll, dass seine königliche Apanage von 10 Mio. Dollar eingestellt wurde.

Wir fürchten, Harry hatte seine Finger im Spiel, dass dieser Skandal herauskam,

wird der Hofangestellte vom US-Magazin "National Enquirer" zitiert. Ein ungeheuerlicher Vorwurf. Ein weiterer Insider fügt hinzu: “Meghan und Harry haben nichts außer Verbitterung und Rache übrig.”

Paukenschlag befürchtet: Muss jetzt William zittern?

Bei den Feierlichkeiten zum Thronjubiläum der Queen waren die Sussexes in die hintere Reihe verbannt worden. Quellen sagen allerdings, dass die Sache mit Charles nur die Spitze des Eisberges sei. “Es wird gemunkelt, dass der richtige Paukenschlag mit William zu tun hat”, sagt ein Insider.

Harrys Bruder wurde immer mit Nachsicht behandelt – von den Medien, den königlichen Beobachtern, von allen wirklich – und Harry hat genug davon. Es war sein ganzes Leben so. Die Leute drücken bei Williams Fehlern ein Auge zu, während jeder Schritt von Harry auseinandergenommen wird.

Was an den Vorwürfen dran ist? Unklar. Schließlich ist der "National Enquirer" nicht für seine Seriosität bekannt. Dennoch wird man den Eindruck nicht los, dass das Vertrauensverhältnis zwischen Harry und Meghan auf der einen Seite und Charles und William auf der anderen nicht nur einen tiefen Riss bekommen hat. Gut möglich also, dass dieser Verrat zumindest nicht ganz auszuschließen ist ... 

Verwendete Quellen: National Enquirer

Lade weitere Inhalte ...