Prinz George: Überraschende Entscheidung

Prinz George: Überraschende Entscheidung

Prinz George, 9, durfte zuletzt immer öfter gemeinsam mit seinen Eltern Prinzessin Kate, 40 und Prinz William, 40, öffentliche Auftritte absolvieren. Doch nun hat Kate für ihn eine Entscheidung getroffen, die auch Experten überraschen dürfte.

Prinz George: Großer Verlust

Für Prinz George dürften die letzten Tage wohl alles andere als einfach gewesen sein. Während die ganze Welt um Queen Elizabeth II. trauert, die die Monarchie in den 70 Jahren ihrer Regentschaft sehr geprägt hat, steht für ihn und seine Schwester Prinzessin Charlotte natürlich etwas vollkommen anderes im Vordergrund: Sie haben gerade ihre geliebte Urgroßmutter verloren.

Dass die drei Kinder eine sehr enge Bindung zur verstorbenen Königin hatten, ist bekannt, zuletzt konnte man das etwa beim Thronjubiläum sehen, als die Queen sich besonders viel Zeit nahm, um Prinz Louis zu erklären, was während der Parade passierte. Im Vorfeld von Queen Elizabeths II. Beerdigung hatte es nun jede Menge Spekulationen gegeben, ob George, Charlotte und Louis bei der Trauerfeier mit dabei sein dürften. Nun haben William und Kate eine verblüffende Entscheidung getroffen.

Überraschende Entscheidung von William und Kate

Denn Berichten der BBC zufolge werden zumindest die beiden älteren Kinder des Thronfolgers tatsächlich bei der Beerdigung mit dabei sein. Wie der Sender schreibt, sollen George und Charlotte im Trauerzug für die Königin hinter ihren Eltern und vor Prinz Harry und Herzogin Meghan laufen. Diese Entscheidung überrascht vor allem deshalb, weil George und Charlotte bei der Beerdigung von Prinz Philip im vergangenen Jahr noch nicht mit dabei waren.

Doch es scheint so, als seien William und Kate inzwischen überzeugt davon, dass ihre beiden Ältesten nun bereit sind, auch diese schwere Aufgabe, bei der wieder einmal die Augen der gesamten Welt auf sie gerichtet sein werden, zu schaffen.

Einer muss allerdings nach wie vor zu Hause bleiben: Prinz Louis wird nicht in der Beerdigung der Queen teilnehmen. Der jüngste Sohn von William und Kate war beim Gedenkgottesdienst für Prinz Philip im April ebenfalls nicht mit dabei, während seine älteren Geschwister mit in die Kirche durften. Da Louis beim Thronjubiläum der Queen oft ein wenig aus der Reihe tanzte, scheinen William und Kate diesmal was ihn angeht, wohl auf Nummer sicher gegangen zu sein.

Was steckt dahinter?

Für Prinz George und Prinzessin Charlotte dürfte dieser Tag ganz besonders schwer sein. Herzogin Kate hatte zuletzt immer wieder angedeutet, dass der Verlust ihrer geliebten Urgroßmutter für ihre Kinder natürlich schmerzlich und teilweise wohl noch gar nicht richtig greifbar ist.

Dass sie nun in dieser Situation auch noch vor den Augen der ganzen Welt bestehen müssten, dürfte eine zusätzliche Belastung für sie sein. Aber William und Kate haben in der Vergangenheit vor allem eines gezeigt: Dass sie verantwortungsvolle Eltern sind, die sehr vorsichtig entscheiden, wann und in welchem Rahmen sie ihre Kinder der Öffentlichkeit aussetzen. Dass George und Charlotte nun doch bei der Beerdigung dabei sind, spricht also vor allem dafür, dass ihre Eltern es ihnen zutrauen, diese schwere Aufgabe zu meistern. Und wer weiß, vielleicht ist es ja trotz der öffentlichen Aufmerksamkeit für die Mini-Royals vor allem eines: Eine schöne Gelegenheit, sich noch einmal richtig von ihrer Urgroßmutter zu verabschieden.

Verwendete Quelle: BBC

Lade weitere Inhalte ...