Prinz Harry: Begeht er den Fehler seines Lebens?

Prinz Harry: Begeht er den Fehler seines Lebens? - "Es schmerzt sie so sehr"

Obwohl Queen Elizabeth II., 95, sehr krank ist, wird Prinz Harry, 37, sie nicht besuchen – und verpasst so mögicherweise die Chance auf ein letztes Treffen.

  • Der Gesundheitszustand von Queen Elizabeth II. verschlechtert sich zunehmend
  • Doch Prinz Harry besucht seine Oma nicht
  • Wird er diese Entscheidung für immer bereuen?

Prinz Harry: Trauerfeier abgesagt

Warum tut er ihr das an? Gerade ließ Prinz Harry verlauten, dass er Ende März nicht zur Trauerfeier anlässlich des ersten Todestages von Prinz Philip († 99) nach Großbritannien kommen wird. Für die Königsfamilie ein großer Verrat! Vor allem für Queen Elizabeth ist es ein Stich ins Herz – denn gerade jetzt wäre es ihr sehr wichtig, ihren Lieblingsenkel zu sehen.

Der Königin, die vor kurzem an Corona erkrankte und noch immer so schwach ist, dass sie offizielle Termine absagen muss, geht es nämlich sehr schlecht. Sogar zum Gassigehen mit ihren geliebten Corgis fehlt ihr die Kraft! Dass Harry ihr trotzdem am ersten Todestag ihres Mannes nicht beisteht, soll Elizabeth schwer zusetzen.

Queen Elizabeth II.: "Es schmerzt sie so sehr"

"Es schmerzt sie so sehr, dass er nicht an ihrer Seite ist und unterstützt. Abgesehen davon beleidigt Harry damit Philip und die Queen", empört sich ein royaler Insider. Besonders tragisch: Die Queen hat Urenkel Archie schon lange nicht mehr gesehen, Urenkelin Lilibet durfte sie bis heute nicht kennenlernen.

Ein Sprecher des Prinzen sagt zwar, Harry wolle seine Oma "so bald wie möglich" besuchen. Aber wann soll das sein, wenn ihm nicht mal der Todestag seines Großvaters dafür Anlass genug ist? Angeblich findet der Rotschopf es zu gefährlich, nach Großbritannien zu reisen, weil er keinen Personenschutz mehr von der britischen Regierung zur Verfügung gestellt bekommt. Deswegen verklagte er sogar den Staat!

Doch das halten die meisten für eine faule Ausrede. Denn: Im April wird er nach Holland zu den "Invictus Games" reisen – dort hat Harry ebenfalls keine Royal-Security, die ihn beschützt. Aber da scheint er keine Sicherheitsbedenken zu haben! Der Palastexperte meint: "Harry sollte über seinen Schatten springen. Der Queen geht es schlecht, niemand weiß, wie lange sie noch unter uns weilt. Es könnte die letzte Möglichkeit sein, sie zu sehen. Verpasst er diese Chance, wird er das sein Leben lang bereuen."

Artikel aus der aktuellen Printausgabe der OK! von Julia Liebing.

Mehr spannende Promi-News gibt es jeden Mittwoch am Kiosk.

Lade weitere Inhalte ...