Prinz Harry: Bittere Enthüllung nach dem Tod der Queen

Prinz Harry: Bittere Enthüllung nach dem Tod der Queen

Prinz Harry, 38, schaffte es leider nicht rechtzeitig, sich vor dem Tod von Queen Elizabeth II. (†96) von seiner Großmutter zu verabschieden. Ihre Sterbeurkunde enthüllt nun: Es hätte auch anders kommen können, wäre er rechtzeitig benachrichtigt worden …

Sterbeurkunde von Queen Elizabeth II. veröffentlicht

Obwohl der Tod von Queen Elizabeth II. nicht überraschend kam, überschlugen sich am 8. September die Ereignisse. Schon am Vormittag machten sich die Ärzte der Königin Sorgen um ihre Gesundheit und empfahlen deshalb eine medizinische Überwachung. Kurze Zeit später wurde bekannt, dass Thronfolger König Charles III., 73, und seine Ehefrau Camilla, 75, auf dem Weg nach Schloss Balmoral seien, wo die Monarchin zu diesem Zeitpunkt urlaubte.

Um 18:30 Uhr Ortszeit verkündete der Buckingham Palast schließlich offiziell den Tod der Queen. Der genaue Todeszeitpunkt wurde der Öffentlichkeit nicht mitgeteilt — bis jetzt. Denn nun wurde die Sterbeurkunde von Elizabeth II. veröffentlicht, der zu entnehmen ist, dass sie um 15:10 Uhr starb. Deutlich früher, als bisher angenommen worden war.

Prinz Harry wurde als Letzter über den Tod der Queen informiert

Die neuen Informationen lösen nun erneut Diskussionen aus. Bereits zuvor waren Stimmen laut geworden, dass Harry über den Zustand der Queen zu spät in Kenntnis gesetzt worden war. Der befand sich zwar in London, traf aber erst um 20 Uhr Ortszeit ein.

Laut dem britischen "Telegraph" soll König Charles seine Söhne Prinz William, 40, und Prinz Harry am Morgen des 8. September über den schlechten Gesundheitszustand der Queen informiert haben. Harry habe die Nachricht allerdings deutlich später als William erhalten, was es ihm schwerer gemacht haben soll, einen Flug nach Schottland zu bekommen.

Außerdem sei der 38-Jährige als Letzter über Tod der Königin benachrichtigt worden, lediglich fünf Minuten vor der offiziellen Verkündung um 18:30 Uhr. König Charles habe ihn angerufen, als Harry kurz vor der Landung stand und noch im Flugzeug war.

Jeder versuchte, dorthin zu gelangen, wo er sein musste. Das war der Fokus. Und der König bestand darauf, dass die offizielle Erklärung nicht veröffentlicht werden darf, bis alle Familienmitglieder informiert wurden,

so ein Insider.

Die Benachrichtigung an Harry soll so spät erfolgt sein, weil er vorher im Flugzeug nicht zu erreichen gewesen sei. Allerdings bestieg er den Privatjet erst um 17:35 Uhr. Theoretisch hätte Charles also mehrere Stunden Zeit gehabt, um mit seinem jüngsten Sohn zu sprechen.

Ob der König den Anruf bewusst hinauszögerte oder nach dem Tod seiner Mutter mit wichtigen Verwaltungsaufgaben beschäftigt war und nicht eher dazu kam, bleibt am Ende offen.

Verwendete Quellen: Telegraph

Lade weitere Inhalte ...