Prinz Harry: Bitterer Vorwurf! "Meine Familie half, Meghan zu vertreiben"

Prinz Harry: Bitterer Vorwurf! "Meine Familie half, Meghan zu vertreiben"

Prinz Harry, 38, teilt im Rahmen einer Presse-Tour seiner Memoiren "Spare" erneut gegen seine Familie aus. Erneut geht es dabei um seine Frau Meghan, 41, und darum, dass diese nie willkommen gewesen sein soll.

Prinz Harry vergleicht die Königsfamilie mit "Missbrauchstätern"

Am 10. Januar erscheinen Prinz Harrys Memoiren "Spare" (hier kannst du das Buch vorbestellen), doch bereits vor Erscheinung sorgt das Buch schon für jede Menge Wirbel. Im Rahmen einer Presse-Tour tingelte der Rotschopf von Interview zu Interview und enthüllte dabei das ein oder andere pikante Detail. Dass die Königsfamilie und seine Frau Meghan sich nicht gut verstehen, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dennoch lässt Harry es sich nicht nehmen, zu betonen, wie schlecht das Verhältnis tatsächlich ist. Die Schuld gibt er dabei ganz klar seiner Familie, die er letztendlich sogar für den Megxit verantwortlich macht. 

So seien die Royals "mitschuldig" an den "Schmerzen und Leiden", die Meghan zugefügt worden seien, erklärte Harry im Interview mit ITV, und verglich seine Familie sogar mit "Missbrauchstätern". Harte Worte, die jedoch leider nicht allzu überraschend kommen. Immerhin erklärte Harry im Zuge seiner Presse-Tour bereits, dass William ihn niedergeschlagen hätte und dass er "weder meinen Vater noch meinen Bruder wieder erkennen" würde. Und nun also der Vorwurf, die Familie sei Schuld an Harrys und Meghans Umzug in die Staaten.

Prinz Harry gibt sich eine Mitschuld an der Stereotypisierung Meghans

So erklärte Harry, dass es "eine Menge Stereotypen" gegenüber Meghan gegeben hätte, nachdem sie der Königsfamilie vorgestellt wurde. Die Gründe dafür seien gewesen, dass die Herzogin eine "amerikanische Schauspielerin, geschieden, gemischtrassig" sei, wobei er sich eine gewisse Mitschuld gab:

Es gab eine Menge Klischees, an denen auch ich mich anfangs schuldig gemacht habe.

Meghan und die Royals seien "fast von Anfang an nicht miteinander ausgekommen." Auf die Frage, warum dies so sei, entgegnete er, dass es "viele verschiedene Gründe" gehabt hätte, doch die "Stereotypisierung" von Meghan - teils durch William und Kate - habe eine "Barriere" dargestellt, die seine Familie daran hinderte, "sie willkommen zu heißen." Dadurch, dass Meghan letztendlich laut Harry nie richtig willkommen geheißen wurde, nahm das Drama seinen Lauf, bis die Sussexes den Royals schließlich endgültig den Rücken kehrten.

Das ITV-Interview ist am 9. Januar ab 17 Uhr bei RTL, 20.15 Uhr bei ntv und 23.15 Uhr bei Vox zu sehen. Auf RTL+ ist das Gespräch im Anschluss der Ausstrahlung auch in der englischsprachigen Originalversion abrufbar.

Verwendete Quellen: ITV, dailymail.co.uk

Lade weitere Inhalte ...