Prinz Harry: Endgültiges Aus - Kein Weg zurück

Prinz Harry: Endgültiges Aus - Kein Weg zurück

Prinz Harry, 38, hat mit der Königsfamilie gebrochen, so scheint es. Nicht einmal die Trauer um Queen Elizabeth II. (†96) konnte ihn wieder mit seiner Verwandtschaft versöhnen. Ein Experte ist sich sogar: Harry wird bei den Royals nie wieder eine Rolle spielen - aus einem eindeutigen Grund.

Prinz Harry: Ohrfeige von Charles

Prinz Harry hat es den Royals in letzter Zeit alles andere als einfach gemacht. Herzogin Meghan und er nutzten quasi jede Gelegenheit, bei der sie Interviews gaben, um gegen die Königsfamilie auszuteilen. Der Tod von Queen Elizabeth II., so hatten viele gehofft, könnte Harry und die anderen Royals erkennen lassen, wie wichtig es ist, dass sie als Familie füreinander da sind. Doch danach sieht es überhaupt nicht aus.

Von klärenden Gesprächen zwischen Harry, seinem Bruder Prinz William oder gar mit König Charles III. ist nichts bekannt. Stattdessen reisten die Sussexes schon bald nach der Beerdigung der Queen wieder in die USA, um bei ihren Kindern zu sein. Die Antwort des Palastes kam prompt, so schien es. Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte Charles ein Foto, das alles darüber sagt, wie er sich die Zukunft der britischen Monarchie vorstellt - und für Harry und Meghan muss das ein Schlag ins Gesicht gewesen sein. Hat diese Entscheidung nun weitreichende Folgen?

Entscheidung über Harrys Zukunft gefallen?

Denn auf dem Bild sind lediglich Charles, Queen Consort Camilla, William und Prinzessin Kate zu sehen. Von Harry, Meghan oder gar ihren Kindern keine Spur - und das, obwohl die Sussexes zu dem Zeitpunkt, als das Bild aufgenommen wurde, noch in Großbritannien waren.

Royal-Experten waren sich schnell einig, dass das Bild die Botschaft verstärken sollte, die Charles schon in seiner aller ersten Rede als König in Richtung seines jüngsten Sohnes und seiner Frau gesendet hatte: Macht euch ein schönes Leben in den USA, wir planen nicht mehr mit euch. Und Journalist Richard Kay ist sich nun sicher: Die Nachricht ist angekommen.

"Es ist nicht schwer sich vorzustellen, wie dieses Bild im sonnigen Kalifornien aufgenommen werden wird, wo der Herzog und die Herzogin von Sussex wohnen", schreibt er in der "Dailymail". Harry und Meghan würden durch das Bild noch einmal daran erinnert, warum sie mit der Königsfamilie gebrochen haben, ist er sich sicher.

Es ist sicherlich kein Zufall, dass das Bild entstand, als das Paar noch in Britannien war und einige Tage, bevor sie zu ihren Kindern Archie und Lilibet nach Hause zurückgekehrt sind. Für sie muss es deshalb ein weiteres Zeichen gewesen sein, dass sie nie wieder in ihre zentralen Rollen im königlichen Leben zurückkehren werden.

Wenn Harry und Meghan das genau so sehen, dürfte es für sie nur eine Konsequenz aus alledem geben: Eine Rückkehr nach Großbritannien oder als arbeitende Mitglieder der Königsfamilie ist absolut ausgeschlossen. Zwar hatte es zuletzt immer wieder Spekulationen gegeben, ob Charles das strikte "Nein" seiner Mutter zum Wunsch der Sussexes, arbeitende Mitglieder der Familie in Teilzeit zu sein, aufheben könnte. Doch mit diesem Bild hat der Monarch ganz klar gemacht, dass er nicht vorhat, die Entscheidung der Queen zu Harry und Meghan zu revidieren. Und die war nun mal eindeutig: Entweder ihr seid drin, oder ihr seid draußen. Wofür die Sussexes sich letztlich entschieden haben, ist bekannt.

Die Royals müssen zittern 

Wie also sieht die Zukunft für Harry und Meghan aus? Die beiden haben in den letzten Monaten immer ehrgeiziger ihren Plan, sich ein von der Königsfamilie unabhängiges Leben aufzubauen, verfolgt. Besonders Meghan hat in ihrem Porträt im Magazin "The Cut" und in einigen Folgen ihrer Podcast-Serie "Archetypes" keinen Zweifel daran gelassen, dass sie immer noch jeder Zeit bereit dazu ist, auch öffentlich mit der Königsfamilie abzurechnen. Daran dürfte sich wohl auch in Zukunft nichts ändern.

Allerdings gibt es schon länger Spekulationen, dass Harry und Meghan gerade panisch ihre Netflix-Dokumentation ändern wollen - angeblich, weil sie angesichts des Todes von Queen Elizabeth II. nicht mehr hinter allen Aussagen stehen, die sie darin gemacht haben. Ob sie sich damit vielleicht auch eine Hintertür offen halten wollen, um irgendwann doch noch einmal in die Königsfamilie zurückzukehren? Das wird sich wohl schon ganz bald zeigen. 

Verwendete Quelle: Express 

Lade weitere Inhalte ...