Prinz Harry & Herzogin Meghan: Doku-Lüge! So machen sie allen etwas vor

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Doku-Lüge! So machen sie allen etwas vor

Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, sorgen mit ihrer Netflix-Doku schon vor Veröffentlichung vor Aufregung. Nun soll herausgekommen sein, dass ein weiteres Detail gefälscht wurde.

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Falsche Fotos im Trailer sorgen für Wirbel

"Harry & Meghan", die Netflix-Doku von Prinz Harry und Herzogin Meghan erscheint am achten Dezember, doch bereits Tage vorher spricht alle Welt schon über das Spektakel. Seitdem der Trailer veröffentlicht wurde, scheint es kein anderes Gesprächsthema mehr zu geben - unter anderem auch, weil den Sussexes und Netflix in dem einminütigen Clip direkt mehrere Fehler unterlaufen zu sein scheinen. 

So wurde im Trailer ein Foto gezeigt, auf welchem ein Mob an Paparazzi zu sehen ist. Während das Bild eingeblendet wird, hört man Harry sagen "ich musste alles tun, um meine Familie zu schützen." Das Problem dabei: Die Aufnahme der Fotografen-Traube entstand fünf Jahre vor Harrys und Meghans Kennenlernen auf der Premiere eines "Harry Potter-"Films! Mit dem falschen Foto wurde Harrys und Meghans Standpunkt abgeschwächt. Als wäre das schon nicht genug, ist nun auch noch herausgekommen, dass auch auf einem weiteren Foto nichts so ist, wie es scheint.

Prinz Harry & Herzogin Meghan: "Das Foto ist eine absolute Farce"

Auch ein Foto aus dem zweiten Trailer sorgte nun für Wirbel. Darauf ist zu sehen, wie ein Fotograf von einem Balkon herabschaut, um das unter ihm stehende Paar zu fotografieren. Auch hier wird der Eindruck vermittelt, die Sussexes seien ständig von Fotografen verfolgt worden und hätten keine Privatsphäre gehabt.

Auf diesem Foto sind zwar tatsächlich Harry und Meghan zu sehen, doch auch hier gibt es ein Problem: Das Foto wurde an einem "akkreditierten Pool" in der Residenz von Erzbischof Desmond Tutu in Südafrika aufgenommen. Bekannt ist dies, weil Königskorrespondent Robert Jobson, der das Foto machte, dies selbst zugab. Auf Twitter erklärte er:

Dieses Foto, das von Netflix und Harry und Meghan benutzt wird, um ein Eindringen der Presse zu suggerieren, ist eine absolute Farce. Es wurde von einem akkreditierten Pool in der Residenz von Erzbischof Tutu in Kapstadt aufgenommen. Nur 3 Personen befanden sich in der akkreditierten Position. H & M waren mit der Position einverstanden. Ich war dort.

Zu einem weiteren Foto aus der Residenz schrieb er:

Diese Aufnahme wurde von mir aus der gleichen akkreditierten Pool-Position mit meinem iPhone in der Residenz von Erzbischof Tutu in Kapstadt gemacht. 

Es gab kein Eindringen. Ich war Teil eines 3-köpfigen britischen Palast-Pools. Niemand sonst hatte Zutritt, und wir teilten die Worte und Fotos mit den britischen Medien.

Harry und Meghan: Weitere falsche Aufnahmen im Trailer

Ein falsches Bild kann ein Zufall sein, zwei ein dummer Fehler - aber drei? Denn es gibt noch eine weitere falsche Aufnahme: Ein Video zeigt Fotografen, die sich um ein Auto drängen, während Meghan sagte: "Mir wurde klar, dass sie dich niemals beschützen werden." Dann wurde ein Foto von Meghan eingeblendet, die sich die Augen abtupfte. Doch das Video zeigt nicht etwa Fotografen, die Meghan oder Harry verfolgen. Nein, eigentlich zeigt es, wie Herr Cohen, Trumps ehemaliger persönlicher Anwalt, 2019 seine New Yorker Wohnung verließ, um wegen Finanzverbrechen, Verstößen gegen die Wahlkampffinanzierung und Lügen gegenüber dem Kongress ins Gefängnis zu gehen.

Oh oh, ganz schön viele Fehler für zwei kurze Clips! Wie viele dieser falschen Aufnahmen es wohl zu sehen geben wird, wenn "Harry & Meghan" erst einmal in voller Länge erschienen ist?

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, Twitter

Lade weitere Inhalte ...