Prinz Harry: Neue Wendung im Bruderstreit mit William

Prinz Harry: Neue Wendung im Bruderstreit mit William - "William ist wütend, traurig und geschockt"

Das Verhältnis zwischen Prinz Harry, 36, und Prinz William, 38, scheint immer schlechter zu werden. Britische Medien berichten gar über den schlimmsten Zoff im Königshaus aller Zeiten. 

Das Skandal-Interview von Harry & Meghan 

Es ist schon jetzt das Skandal-Interview des Jahres! In ihrem Interview mit Talk-Legende Oprah Winfrey am vergangenen Sonntag machten Prinz Harry und Herzogin Meghan dem britischen Königshaus schwere Vorwürfe. Vor dem Megxit soll die 39-Jährige hinter den Palastmauern gelitten haben. Rassistische Aussagenund ein Gefühl der absoluten Hilflosigkeit hätten bei ihr zu Suizid-Gedanken geführt, so Meghan unter Tränen.

Prinz William: Das sagt er zu den Vorwürfen von Harry und Meghan

Wie die britische Zeitung "The Guardian" schreibt, besuchte Prinz William am Donnerstag (11. März) gemeinsam mit seiner Frau Herzogin Kate eine Schule im Osten Londons. Nachdem ein Reporter ihn fragte, ob "die königliche Familie eine rassistische Familie" sei, antwortete er:

Wir sind absolut keine rassistische Familie.

Der 38-Jährige erklärte zudem, seit der Ausstrahlung des Interviews noch nicht mit seinem Bruder gesprochen zu haben, es aber tun zu wollen. Die harten Vorwürfe seines Bruders will William also nicht mehr länger stillschweigend hinnehmen.

Mehr zu Prinz Harry und Prinz William: 

"William fühlt sich alleingelassen"

Britische Medien sprechen mittlerweile von "tiefen Gräben" zwischen den Brüdern. William sei sehr enttäuscht von Harry. Zu wissen, als Thronfolger keinen Bruder an seiner Seite zu haben, belaste ihn, so Royal-Experten.

William fühlt sich alleingelassen,

so ein Hof-Insider gegenüber "Bild". William sei "wütend, traurig und geschockt“ über Harrys Verhalten.

Lade weitere Inhalte ...