Prinz Harry: Traurig! "Ich möchte meinen Vater und Bruder zurück"

Prinz Harry: Traurig! "Ich möchte meinen Vater und Bruder zurück"

Klare Aussage von Prinz Harry, 38! Der Schock über die Netflix-Doku "Harry & Meghan" sitzt noch tief, schon holt der Enkel von Queen Elizabeth II. (†96) erneut aus. Für Harrys Memoiren "Spare" geht der Prinz jetzt auf Presse-Tour. In einem Interview äußerte er sich jetzt zu Prinz William, 40, und König Charles III., 74, und scheint mit der jetzigen Situation nicht sonderlich glücklich zu sein.

Prinz Harry: "Es hätte nie so sein müssen"

Kaum ist seit der Veröffentlichung der Netflix-Doku "Harry & Meghan" etwas Ruhe eingekehrt, schießt Prinz Harry erneut gegen seine Familie. Für die Erscheinung seiner Memoiren "Spare" am 10. Januar springt der Bruder von Prinz William erneut durch die TV-Shows und hat offensichtlich weiteren Redestoff parat. Dem britischen Moderator Tom Bradby erklärt der Prinz "Es hätte nie so sein müssen" und dass "sie absolut keine Bereitschaft gezeigt haben, sich zu versöhnen" und spielt damit auf seine Familie an. 

Alles Taktik? Laut des 38-Jährigen schon, denn er und seine Frau Meghan "haben das Gefühl, dass es besser ist, uns irgendwie als die Bösewichte zu halten". Wen er aus seiner Familie damit genau meint, gab er jedoch nicht weiter zu verstehen. Fest steht nur, dass sich die Royals seit den Vorwürfen vonseiten des Herzogs und der Herzogin von Suessex nicht öffentlich zu den Anschuldigungen äußerten

Eines machte der zweifache Vater in dem kurzen Clip jedoch klar:

Ich will eine Familie, keine Institution!

Hoffnung auf eine Familien-Versöhnung?

Seit der Dokumentation soll besonders zwischen Prinz Harry, Prinz William und König Charles III. Eiszeit herrschen und obwohl Insider vermuten, dass besonders die Beziehung der beiden Brüder nur noch an einem seidenen Faden hängen soll, machte der 38-Jährige in dem kurzem Clip des Senders "ITV" jetzt Hoffnung.

Ich hätte gerne meinen Vater und meinen Bruder zurück,

sagte Prinz Harry jetzt im Gespräch mit dem Journalisten Tom Bradby. 

Royales Familienmotto gelüftet

Auch der amerikanische Moderator Anderson Cooper hatte mit dem Enkel von Queen Elizabeth II. ein Wörtchen zu reden. In dem Vorfilm für die CBS-Sendung "60 Minutes" fragte er Harry, warum er seine Beschwerden gegen die königliche Familie nicht privat geäußert habe, anstatt an die Öffentlichkeit zu gehen, worauf der 38-Jährige eine klare Antwort hatte:

Jedes Mal, wenn ich versucht habe, es privat zu tun, gab es Besprechungen, undichte Stellen und das Einfädeln von Geschichten gegen mich und meine Frau.

Laut des Sohnes von Prinzessin Diana hat er somit gegen das Motto seiner Familie "Beschwere dich nie und erkläre nie" verstoßen und kritisierte weiter das Machtspiel und den Umgang der Royals mit den Medien, denn aus der Sicht von Prinz Harry schwieg seine Familie nur im Bezug auf Meghan und ihn. "Wenn uns also seit sechs Jahren gesagt wird: 'Wir können keine Statements abgeben, um Sie zu schützen', aber sie tun es für andere Familienmitglieder, dann kommt der Punkt, an dem Schweigen Verrat ist", meint Harry weiter. 

Verwendete Quelle: Daily Mail

Lade weitere Inhalte ...