Prinz Philip (†99): Schockierende neue Details

Prinz Philip (†99): Schockierende neue Details

Prinz Philip (†99) und Queen Elizabeth II. (†96) führten 73 Jahre lange eine nach außen hin perfekte Ehe. Krisengerüchte gab es immer wieder, bestätigt sind die allerdings nicht. Kurz nach dem Tod der Queen werden könnten sie nun neues Futter bekommen - aus einem ganz bestimmten Grund.

Prinz Philip: Die Wahrheit über seine Ehe

Prinz Philips und Queen Elizabeths II. Liebesgeschichte liest sich eigentlich wie aus einem Märchen. Nachdem sie sich auf der Hochzeit von Marina von Griechenland und dem Herzog von Kent kennenlernten und anschließend beim Besuch des Royal Naval College in Dartmouth erneut trafen, verliebten die beiden sich ineinander. Im November 1947 folgte die große Hochzeit in der Westminster Abbey, ein Jahr später kam ihr erster Sohn Charles zur Welt, der seit einigen Wochen König ist. In einem ihrer seltenen öffentlichen Statements nannte die Queen Philip einst "meinen Felsen" und gestand, wie wichtig seine Unterstützung für sie als Königin immer wieder war.

Während die meisten ihrer Kinder oft weniger Glück in der Ehe hatten - König Charles, Prinz Andrew und Prinzessin Anne sind alle geschieden - blieben Philip und Elizabeth sich bis zum Tod treu, so dachte man. Doch nun werden Gerüchte um die Ehe der beiden wieder aufgewärmt, die dem Königshaus so gar nicht gefallen dürften.

Affäre mit Penny Knachtbull?

Der Grund wieder einmal: die Netflixserie "The Crown". Während bereits bekannt ist, dass es in der kommenden Staffel, die ab dem 9. November ausgestrahlt wird, auch darum gehen soll, wie die Ehe von Prinz Charles und Prinzessin Diana scheiterte, ist das nicht das einzige Thema. Auch die Trennung von Andrew und Sarah Ferguson soll eine große Rolle in den neuen Folgen spielen. Und dann haben sich die Serienmacher wohl dazu entschlossen, noch ein anderes Thema aufzugreifen, das seit Jahren immer wieder für wilde Gerüchte sorgt. Doch die betreffen keines der Kinder der Queen, sondern sie selbst - und ihren im vergangenen Jahr verstorbenen Ehemann.

Denn wie unter anderem "The Sun" nun berichtet, wird sich die neue "The Crown"-Staffel auch mit Penny Knatchbull beschäftigen. Die stand den Royals sehr nahe, sowohl bei der Beerdigung von Prinz Philip, die wegen der Coronaeinschränkungen nur im kleinen Kreis stattfand, als auch zur Beisetzung der Queen vor wenigen Wochen war sie eingeladen. Doch schon länger gibt es Gerüchte, dass die Society-Lady vor allem für den Herzog von Edinburgh mehr gewesen sein soll als nur eine gute Freundin. Wie die "Sun" nun berichtet, wird das in der kommenden "The Crown"-Staffel noch einmal aufgegriffen: Auf ersten Bildern sollen die beiden in "intimen Szenen" zu sehen sein. Was konkret das heißt? Noch unklar. Doch Royal-Experten sind jetzt bereits in Aufruhr. 

Vor allem das Timing stößt vielen sauer auf. Dass nur wenige Wochen nach dem Tod der Queen so ein brisantes Thema behandelt wird, können viele nicht nachvollziehen. Dickie Arbiter, der ehemalige Pressesekretär der Queen findet:

Dass das nur Wochen, nachdem die Queen neben Prinz Philip ihre letzte Ruhe gefunden hat, erscheint, ist geschmacklos und ehrlicherweise grausamer Unsinn.

Eine deutliche Abrechnung des Ex-Höflings mit dem Streamingdienst, der auch eine Doku über Prinz Harry und Herzogin Meghan plant. "Die Wahrheit ist, dass Penny eine lange Freundin der ganzen Familie war. Netflix interessiert sich nicht für die Gefühle der Menschen", stellt er klar.

Wie "The Sun" berichtet, sollen Philip und Penny auf ersten Szenenfotos zur neuen Staffel dabei gezeigt werden, wie sie sich an den Händen halten. Doch dabei bleibt es nicht: Angeblich soll Philip mit seiner Vertrauten auch intime Details seiner Ehe besprechen. Royal-Expertin Ingrid Seward hält das für "sehr schlechten Stil". Sie gibt zu bedenken:

Das ist vollkommen fiktional. In einer Million Jahren hätte er nicht über seine Ehe gesprochen. Die Royals werden es sich wohl nicht ansehen für ihr eigenes Wohlergehen nicht.

Panik im Palast?

Fest steht: Die Königsfamilie dürfte vor der neuen Staffel des Netflix-Hits wohl große Angst haben. Denn auch die Tatsache, dass das Scheitern von Charles Ehe mit Diana noch einmal abgearbeitet wird, kommt eigentlich zur Unzeit - so kurz, nachdem Camilla zur Queen Consort wurde. Schon in früheren Staffeln hatte "The Crown" angedeutet, dass Philip seiner Elizabeth fremdgegangen sein könnte, allerdings nie konkrete Szenen dazu gezeigt. Wenn zutrifft, was die "Sun" berichtet, könnte sich das nun ändern und das nur wenige Wochen, nachdem die beiden endlich nebeneinander ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Gut möglich, dass nicht nur Seward das für "sehr schlechten Stil" hält. 

Staffel 5 von "The Crown" ist ab dem 9. November 2022 bei Netflix abrufbar. 

Verwendete Quelle: The Sun

Lade weitere Inhalte ...