Prinz William: Ausgebuht! Auftritt endet in Desaster

Prinz William: Ausgebuht! Auftritt endet in Desaster - aus einem traurigen Grund

So hatte sich Prinz William, 39, seinen Auftritt wohl nicht vorgestellt: Der Thronfolger wurde beim FA-Cup-Finale zwischen dem FC Chelsea und dem FC Liverpool ausgebuht!

  • Herbe Klatsche für Prinz William
  • Der künftige Thronfolger wurde bei einem Auftritt nun öffentlich ausgebuht
  • Der Grund für diese krasse Reaktion liegt bereits 33 Jahre zurück

Prinz William: Bittere Klatsche für den Thronfolger

Prinz William gilt in England eigentlich als äußerst beliebt: Im Gegensatz zu Bruder Prinz Harry, der nach seinem Rücktritt als hochrangiges Mitglied der Royal Family beim Volk mehrfach in Ungnade gefallen ist oder Vater Prinz Charles, von dem ebenfalls nicht alle Briten ein Fan sind, darf sich der Thronfolger eigentlich stets über Begeisterung freuen, wenn er irgendwo auftaucht.

Nicht aber beim gestrigen FA-Cup-Finale zwischen dem FC Chelsea und dem FC Liverpool (14. Mai). Hier endete der Auftritt von Prinz William nämlich in einem Desaster: Der 39-Jährige wurde öffentlich von den Zuschauern ausgebuht!

Prinz William wird ausgebuht - der Grund dafür ist traurig

Laut "DailyMail" sei Prinz William in seiner Funktion als Präsident des englischen Fußballverbandes FA im Wembley-Stadion anwesend gewesen. Als er während der britischen Nationalhymne auf das Feld trat, sollen vor allem von den Fans des FC Liverpool deutliche Buh-Rufe zu hören gewesen sein. Ein herber Schlag für den sonst so beliebten Royal.

Doch was ist der Grund für diese heftige Reaktion auf den Auftritt des 39-Jährigen? Das will Royal-Experte Omid Scobie wissen. Im Interview mit "DailyMail" erklärt er:

Ein unerwarteter Moment beim heutigen FA-Cup-Finale, in dem Liverpool-Fans Prinz William und die Nationalhymne ausgebuht haben. Mein Verständnis (korrigieren Sie mich, wenn ich falsch liege) ist, dass es immer noch das Gefühl gibt, dass das Establishment die Hillsborough-Katastrophe vertuscht hat und dafür keine Gerechtigkeit bekommen hat.

Die Hillsborough-Katastrophe liegt bereits 33 Jahre zurück und meint die Massenpanik, die damals während eines Fußballspiels zwischen dem FC Liverpool gegen Nottingham Forest im Hillsborough-Stadion in Sheffield ausbrach. Es kamen 97 Menschen dabei ums Leben, 766 wurden verletzt. Bis heute ist die Kritik an der damaligen Regierung groß, denn viele sind der Meinung, dass die Katastrophe noch immer nicht umfassend aufgearbeitet wurde.

Verwendete Quellen: DailyMail