Prinz William & Kate: Die Wahrheit über ihr Treffen mit Harry & Meghan

Prinz William & Kate: Die Wahrheit über ihr Treffen mit Harry & Meghan

In ihrer Trauer vereint: Prinz William, 40, und Herzogin Kate, 40, traten am 10. September gemeinsam mit Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 41, nach einem Gedenkgottesdienst vor die Öffentlichkeit. Wie es dazu kam und was das zu bedeuten hat ...

Prinz William & Herzogin Kate trauern gemeinsam mit Prinz Harry & Herzogin Meghan

Wie sehr hätte sich Queen Elizabeth II. diese Bilder gewünscht? Die Monarchin starb am 8. September im Alter von 96 Jahren auf Balmoral. Nur kurz zuvor hatte der Palast verkündet, dass sich der Zustand der Königin rapide verschlechtert hatte. Ihr Tod sorgte für weltweite Anteilnahme und große Trauer - bei den Royal-Fans, aber vor allem bei ihrer Familie.

Prinz William und Prinz Harry hatten sich am 8. September umgehend auf den Weg nach Schottland gemacht, um sich von ihrer Großmutter zu verabschieden, doch obwohl sie unabhängig voneinander nach Balmoral gereist waren, teilen sie nun eine traurige Gemeinsamkeit: Sie kamen zu spät. Zum Zeitpunkt ihrer Ankunft war Queen Elizabeth II. bereits verstorben.

Gemeinsamer Auftritt macht Hoffnung

Ein trauriges Schicksal, welches die zerstrittenen Brüder einander wieder nähergebracht haben könnte, denn am Abend des 10. Septembers kam es zu einem nahezu historischen Moment: Prinz William und Herzogin Kate traten nach einem Gedenkgottesdienst für Queen Elizabeth II. in Windsor als geschlossene Front zusammen mit Prinz Harry und Herzogin Meghan auf - so als wäre nie etwas zwischen ihnen vorgefallen. Gemeinsam nahmen sich die einstigen "Fab Four" die Zeit, um mit den Royal-Fans vor dem Palast zu sprechen und die vielen niedergelegten Blumen und Briefe zu begutachten.

Laut "DailyMail" soll die Initiative dabei allerdings von Prinz William ausgegangen sein. Der Thronfolger sei laut Insider-Infos einen Schritt auf seinen kleinen Bruder zugegangen:

Der Prinz von Wales hat den Herzog und die Herzogin von Sussex eingeladen, sich ihm und der Prinzessin von Wales anzuschließen. Der Prinz von Wales hielt es für ein wichtiges Zeichen der Einheit für die Königin in einer unglaublich schwierigen Zeit für die Familie,

heißt es.

Doch es geht längst um viel mehr als das: In den Augen vieler Royal-Experten könnte die gemeinsame Trauer um Queen Elizabeth II. für Prinz William und Prinz Harry alles verändern: "Es ist ohne Zweifel ein bedeutender Moment in der Geschichte der Beziehung zwischen den beiden Brüdern", meint beispielsweise Enthüllungsjournalist Omid Scobie. Ein Augenzeuge gab ebenfalls seine Einschätzung: "Vielleicht wird es (der Tod der Queen, Anm. d. Red.) Brücken zwischen ihnen bauen. Vielleicht war das der Wunsch der Queen."

Fakt ist: Prinz William und Prinz Harry reden endlich wieder miteinander. Es bleibt zu hoffen, dass ihre gemeinsame Trauer um Queen Elizabeth II. sie wirklich wieder vereint.

Verwendete Quellen: DailyMail

Lade weitere Inhalte ...