Prinz William: Letzte Chance für Prinz Harry

Prinz William: Letzte Chance für Prinz Harry - doch nur ohne Meghan

Prinz William, 40, und Herzogin Kate, 40, werden im Herbst in die USA reisen. Es heißt, William sei bereit, sich mit seinem Bruder Prinz Harry, 37, endlich auszusprechen. Kate drängt in Bezug auf das Treffen jedoch angeblich auf die Bedingung, Herzogin Meghan, 40, solle sich dem Ganzen fernhalten ...

Prinz William: Zeichen stehen auf Versöhnung mit Prinz Harry

Prinz William kündigte kürzlich in einem Instagram-Clip an, dass er vorhabe, im Herbst in die USA zu reisen. Nachdem die Stimmung zwischen William und seinem jüngeren Bruder Prinz Harry nun schon seit langer Zeit sehr angespannt ist, erhofft man sich, dass es im Herbst dann endlich zu Friedensgesprächen zwischen den Geschwistern kommt.

Der eigentliche Grund für Williams US-Reise ist nicht direkt das Ersuchen einer Versöhnung mit Harry, sondern die zweite Verleihung des von William ins Leben gerufenen "Earthshot Prize". Doch man geht stark davon aus, dass es sich der 40-Jährige während seines transatlantischen Aufenthalts nicht nehmen lässt, sich mit seinem Bruder zu treffen. 

Seitdem sich Prinz Harry und Herzogin Meghan im Rahmen des "Megxit" von den britischen Royals abgewandt haben, herrscht eine dicke Kluft zwischen den Prinzen-Brüdern. Diese zieht sich nun schon seit ca. 2 Jahren! Werden sich William und Harry denn jetzt endlich wieder vertragen?

Williams Frau Herzogin Kate sieht nur dann eine Chance, wenn sich Meghan dem Treffen gänzlich fernhält ...

Prinz William: Wunsch nach Gespräch mit Harry - aber ohne Meghan

Ein Royal-Insider meint in Bezug auf das angeblich bevorstehende Treffen:

William und Kate werden sehr wahrscheinlich Kalifornien besuchen, und es scheint nur richtig zu sein, dass sich die Brüder auf einem neutralen Boden treffen und ein paar Kompromisse eingehen, bevor es zu spät ist.

Und irgendwann könnte es tatsächlich zu spät sein ... Denn je länger sich der Zwist zwischen Harry und William zieht, desto schwieriger wird es, die Streitigkeiten beiseite zu legen. Gewöhnen sich Harry und William erst an ein Leben ohne einander, wird auch die Sehnsucht zueinander irgendwann geringer. 

Bezüglich eines Zusammenkommens zwischen den zwei Brüdern meint die Quelle weiter:

Es hängt alles vom Timing ab, und es besteht jede Chance, dass William seine Meinung [doch nochmals] ändert, besonders, wenn Harry ihre Familie weiter beleidigt. Aber im Moment besteht auf Williams Seite der Wunsch, sich mit seinem Bruder von Angesicht zu Angesicht zu unterhalten.

Bald soll Prinz Harrys angekündigte Autobiografie auf dem Markt erscheinen. Der 37-Jährige sagte einst, in dieser sollen die britischen Royals gar nicht im Mittelpunkt stehen. Aber sollten in dieser schlussendlich dann doch skandalträchtige Referenzen rund um das Königshaus enthalten sein und sollte William dies, wie auch das Enthüllungsinterview von Harry und Meghan mit Oprah Winfrey, als Attacke gegen die Familie erachten, dann kann sehr gut sein, dass auch sein Interesse auf eine Versöhnung mit Harry wieder schwindet.

Abgesehen davon gibt es laut Kate und Williams engem Umkreis angeblich für das Gelingen einer Versöhnung die Voraussetzung: Meghan darf im Rahmen des Gesprächs nicht an Harrys Seite sein!

Das erste Treffen [soll] nur zwischen den Brüdern stattfinden.

Erst nach und nach und wenn die Brüder einige Zeit für sich hatten und unter zwei Augen reden konnten, heißt es, soll "Kate reingelassen werden" und erst dann im Anschluss Meghan.

Da heißt es nun gespannt zu sein wie sich die Lage zwischen den verstrittenen Brüdern in den nächsten Monaten entwickelt und ob es denn im Herbst dann wirklich heißt: "Ja, wir haben uns versöhnt."

Verwendete Quelle: National Enquirer

Lade weitere Inhalte ...