Prinz William & Prinz Harry: Versöhnung am Sterbebett der Queen

Prinz William & Prinz Harry: Versöhnung am Sterbebett der Queen

Die Sorge und das Bangen um die Queen (†96) haben die Königsfamilie wieder zusammengebracht.

 

Prinz Harry & Prinz William: Kommt es endlich zur langersehnten Versöhnung?

Es waren Worte, die nicht nur ganz England, sondern die ganze Welt die Luft anhalten ließen. Ein Palastsprecher verkündete am 8. September: "Nach einer weiteren Bewertung heute Morgen sind die Ärzte der Königin besorgt um die Gesundheit Ihrer Majestät und haben empfohlen, dass sie unter medizinischer Beobachtung bleibt." Übersetzt hieß das: Der Tag, den niemand herbeisehnte, war gekommen – Queen Elizabeth II. kämpfte um ihr Leben. Ein Riesen-Schock!

Uns wurde heute gesagt, dass wir uns schon mal seelisch darauf vorbereiten sollen, dass der schlimmste Tag in der englischen Geschichte bevorsteht,

so ein Mitarbeiter der Regierung zur "Bild".

Schnell wurde bekannt, dass Prinz Charles und dessen Ehefrau Camilla, Prinzessin Anne, Prinz Andrew, Prinz Edward und auch Prinz William in Windeseile nach Balmoral reisten. Eile war geboten, denn niemand wusste, wie lange Elizabeth II. noch durchhalten würde.

Doch so schwer diese Stunden des Bangens auch gewesen sein mussten: Etwas Gutes hatten sie auch. Denn sogar Prinz Harry und Ehefrau Meghan sagten ihr eigentliches Event für den Abend ab. Harry eilte zu seiner geliebten Oma, Meghan wartete in London auf weitere Nachrichten!

Harry und William vereint am Sterbebett der Queen

Am Sterbebett der Queen spielten sich rührende Szenen ab. Nach Jahren des Zoffs mit seinem Vater Charles und Bruder William fiel Harry den beiden wortlos in die Arme. Plötzlich waren all die schmutzigen Streitereien, all die Enttäuschungen, all der Verrat vergessen. Dass Harry im April nach seinem letzten Besuch bei seiner Oma wirres Zeug redete und sagte, dass es "großartig war, mit ihr zusammen zu sein", dass er sie aber angeblich vor den anderen Verwandten schützen müsse, interessierte in dem Moment niemanden mehr. Denn im Angesicht des Todes sollte jeder Streit, jeder Zwist vergessen sein.  Wie unwichtig werden dann plötzlich all die Streitereien um Macht, Geld und Ansehen. Was jetzt zählte, war, dass der Lieblings-Enkel der Queen dort war – und sich noch in ihrem Beisein mit der Familie versöhnen konnte.

Es war der größte Wunsch Ihrer Majestät, dass ihre Kinder und Enkel wieder zueinander finden. Dass es so weit gekommen war, hatte ihr schwer zugesetzt. So konnte sie endlich ihren Frieden machen,

weiß ein Nahestehender der Royals.

Natürlich gibt es noch viel zu klären. Manche Dinge, die Harry getan hat, können sie ihm vielleicht nicht von heute auf morgen verzeihen. Aber es war ein erster Schritt.

Williams Ehefrau Kate konnte in diesem Moment zwar nicht am Sterbebett der Queen sein, da sie natürlich auf die drei Kinder George, Charlotte und Louis aufpassen, ihnen beistehen musste. Doch auch sie und Meghan sollen sich in den schlimmen Stunden wieder nähergekommen sein und viel miteinander telefoniert haben.

Jetzt muss die Familie wieder zusammenhalten. Denn nun kommen turbulente Zeiten! In schweren Stunden wird eben deutlich, was wirklich wichtig ist: Familie, der Zusammenhalt und das gegenseitige Vertrauen! Und so hatten die traurigen Stunden am Ende doch noch etwas Gutes in sich.

 

Text aus der aktuellen OK!-Printausgabe von: SE
Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen OK! – Jeden Mittwoch neu am Kiosk!

Lade weitere Inhalte ...