Prinzessin Eugenie: Schlag ins Gesicht von König Charles III.

Prinzessin Eugenie: Schlag ins Gesicht von König Charles III.

Prinzessin Eugenie, 32, musste in den letzten Jahren so einiges ertragen. Kommt mit den Zukunftsplänen von König Charles III., 73, nun der nächste Tiefschlag auf sie zu?


Prinzessin Eugenie: Schwere Zeiten

Prinzessin Eugenie kommt einfach nicht zur Ruhe. Nach dem Sexskandal um ihren Vater Prinz Andrew wollte die Prinzessin eigentlich in Ruhe ihr neues Mutterglück genießen, doch daraus wurde nichts. Nur wenige Monate nach der Geburt von Söhnchen August im Februar 2021 vergnügte sich Ehemann Jack Brooksbank mit einigen leicht bekleideten Schönheiten auf einer Jacht vor Capri. Doch zuletzt schien sich die Lage rund um die Prinzessin wieder entspannt zu haben. Sie hostete ihren eigenen Podcast "The anti slavery collective" und gab darin auch intime Einblicke in ihr Zuhause. Doch nun könnte sich für Eugenie und ihre Schwester Prinzessin Beatrice alles ändern.

Große Veränderung für Eugenie?

Denn mit König Charles III. auf dem Thron soll in der britischen Königsfamilie so einiges anders werden. So verkündete Charles in seiner erster großen Rede als König, dass Prinz William und Prinzessin Kate die Titel "Prinz und Prinzessin von Wales" bekommen würden. Und die Frage, welche Titel Prinz Harrys Kinder Lilibet und Archie in Zukunft tragen werden, beschäftigt die britische Boulevardpresse seit Wochen. Wegen des Titeldramas, das sich gerade in Dänemark abspielt, sind außerdem viele der Meinung, dass Charles in seiner eigenen Familie bald zu ähnlich drastischen Schritten greifen könnte. Doch auch für Eugenie und ihre Schwester Beatrice könnte schon bald so einiges anders werden. 

Denn Andrews Töchter haben zwar den Rang als "Ihre Königliche Hoheit",  hatten allerdings noch nie den Status als arbeitende Mitglieder der Königsfamilie. Und deswegen glaubt Historikerin Marlene Koenig, dass Beatrice und Eugenie ihre Titel als "Prinzessin" schon ganz bald verlieren könnten. Die Expertin ist sich laut dem "Express" sicher:

Ja, es wird Veränderungen geben und die könnten auch beinhalten, dass Beatrice und Eugenie herabgestuft werden, so dass sie nur noch die Titel als Töchter eines Herzogs haben.


Der Grund: Das Letters Patent von 1917 bestimmt präzise, wer in der Königsfamilie welchen Titel bekommt. Laut dieser Regel sind für die Titel als "königliche Hoheit" nur die Kinder des Monarchen (momentan also Prinz William und Prinz Harry), sowie die Enkelkinder des Monarchen in männlicher Linie (also Prinz George, Prinzessin Charlotte, Prinz Louis, Archie Mountbatten-Windsor und Lilibet Mountbatten Windsor) vorgesehen. Außerdem der älteste Sohn des Prinzen von Wales, das wäre im aktuellen Fall Prinz George. Bis zum Tod von Queen Elizabeth II. waren Beatrice und Eugenie die Enkelkinder der Monarchin und hatten so einen Anspruch auf ihre Titel. Mit Charles Ernennung zum König sind sie aber nur noch Nichten eines Monarchen und verlieren diesen Anspruch. Wird Charles ihnen das wirklich antun?

Wie sieht ihre Zukunft aus?

Das ist momentan noch Spekulation. Aber es gilt schon länger als sicher, dass König Charles III. die Anzahl der Mitglieder der Königsfamilie, die zu den "working Royals" gehören, drastisch reduzieren will. Dabei werden wohl einige Leute ihre Titel als "Ihre Königliche Hoheit" verlieren. Doch da Eugenie und Beatrice nie zu den "working Royals" gehörten, dürfte sie das wohl kaum betreffen. Ob Charles ihnen die Titel als "Prinzessinnen" wirklich abnimmt, steht momentan noch überhaupt nicht fest. Für Eugenie und Beatrice allerdings dürfte diese Unsicherheit, was ihre Zukunft angeht, wohl kaum zu ertragen sein. Und immerhin hat auch die britische Königsfamilie gerade erst am Beispiel Dänemark gelernt, wie schnell und drastisch solche Entscheidungen mitunter getroffen werden könne.

Verwendete Quelle: Express

Lade weitere Inhalte ...