Prinzessin Eugenie: Verzweifelt! Kann nur er ihr jetzt beistehen?

Prinzessin Eugenie: Verzweifelt! Kann nur er ihr jetzt beistehen? - Darum ist Harry jetzt so wichtig für sie

Leidet Prinzessin Eugenie, 31, unter den schlimmen Anschuldigungen gegen ihren Vater Prinz Andrew, 62? Experten geben Einblicke in ihre Seelenleben und erklären, warum die Beziehung zu Prinz Harry, 37, für Eugenie gerade besonders wichtig ist.

  • Um Prinzessin Eugenies Mann gab es im letzten Jahr Fremdgehgerüchte.
  • Der Skandal um ihren Vater Prinz Andrew setzt ihr außerdem zu.
  • Zu Prinz Harry hatte sie schon immer eine ganz besondere Verbindung.

Prinzessin Eugenie: Schwere Zeiten trotz Mutterglück

Prinzessin Eugenie hat kein einfaches Jahr hinter sich. Dabei hatte alles eigentlich so schön angefangen. Am 9. Februar 2021 kam ihr kleiner Sohn August zur Welt und machte ihr Familienglück mit Ehemann Jack Brooksbank perfekt. Doch ihre Freude wurde schon bald von bösen Nachrichten überschattet.

Im Sommer tauchten Fotos auf, die Jack bei einer Party auf einer Jacht zeigen - mit mehreren leicht bekleideten Bikinimodels, aber ohne seine Frau. Der ehemalige Barmanager geriet in Erklärungsnot und das merkwürdige Statement seiner Begleitung machte nichts besser. Für Eugenie, die sich zu der Zeit hauptsächlich zu Hause um ihren kleinen Sohn kümmerte, keine einfache Situation.

Skandal um Eugenies Vater

Und dann ist da auch noch der Skandal um Prinz Andrew. Lange drohte ihm Virginia Giuffre mit einer Klage, weil er sie missbraucht haben soll. Inzwischen haben Eugenies Vater und Giuffre sich außergerichtlich geeinigt, doch das Drama zog sich über mehrere Monate hin. Der vorläufige Höhepunkt: Im Januar verkündete die Queen offiziell, dass Andrew all seine militärischen Titel und Schirmherrschaften aufgeben würde und bei einem Gerichtsverfahren als Privatperson auftrete.

Wochenlang gab es daraufhin Spekulationen, ob Andrews Tochter Eugenie und ihre Schwester Prinzessin Beatrice in einem Prozess gegen ihn aussagen müssten und würden. Eine zusätzliche Belastung für die junge Mutter. Dem Verfahren konnte Andrew letztlich nur entgehen, indem er eine nicht näher bekannte Summe an Virginia Giuffre zahlte.

Doch das ist nicht der einzige Familienskandal, in dem der Prinzessin eine ganz besondere Rolle zukommt. Sie ist angeblich eines der letzten Mitglieder des Königshauses, zu dem Prinz Harry regelmäßig Kontakt hat. Royal-Experte Phil Dampier erklärte kürzlich im "Daily Telegraph": "Wenn es eine Vermittlerin zwischen Harry und der Königsfamilie zu Hause gibt, könnte sie das sein." Denn das Verhältnis der beiden gilt schon seit ihren gemeinsamen Kindertagen als extrem eng

Geheimbesuch bei Harry!

Und auch Harry soll Eugenie in diesen schweren Zeiten Beistand geleistet haben. In einer Dokumentation über Harry und Meghan enthüllte Royal-Expertin Ingrid Seward nun: "Eugenie hat, denke ich, Trost bei Harry gefunden, weil das genau auf dem Höhepunkt der Probleme ihres Vaters mit Virginia Giuffre war." Die Prinzessin sei wohl "sehr wütend" gewesen, vermutet die Expertin und Harry habe sie als Freund unterstützt.

Dass diese Unterstützung für Eugenie gerade jetzt besonders wichtig ist, ist gut vorstellbar, denn die immer neuen Schlagzeilen über ihren Vater haben ihr in den letzten Wochen sicherlich sehr zugesetzt. Gut möglich also, dass ihr die Ablenkung mit Harry beim Superbowl besonders gutgetan hat.

Und wer weiß, vielleicht ist dabei ja noch mehr passiert, was Harrys Zukunft drastisch verändern könnte? Phil Dampier jedenfalls sagte gegenüber dem "Daily Telegraph": "Ich bin mir sicher, dass sie über die Situation geredet haben, als sie sich in LA getroffen haben." Welchen konkreten Rat Eugenie ihrem Cousin dabei gegeben hat, wissen wir leider nicht. Doch es wird spannend sein zu sehen, ob die Prinzessin nicht in Zukunft noch offener als Vermittlerin zwischen Harry und seiner Familie auftritt - und wie erfolgreich sie letztlich damit ist. 

Verwendete Quelle: Express 

Lade weitere Inhalte ...