Prinzessin Kate: Riesige Reue über Weihnachtserlebnis

Prinzessin Kate: Große Reue über Weihnachtserlebnis

Das hatte sich Prinzessin Kate, 40, wohl anders vorgestellt! Kurz nach Weihnachten schwelgen auch die Fans des britischen Königshauses in festlicher Erinnerung. So auch der Royal-Superfan Karen Anvil. Sie sprach jetzt über ihre sympathische Bekanntschaft mit der Frau von Prinz William, 40, im Jahr 2019. 

Weihnachtliche Bekanntschaft auf Sandringham

Wie jedes Jahr versammelte sich die britische Königsfamilie auf dem Landsitz Sandringham in Norfolk, um dort die Feiertage zusammen zu genießen. Zu der der royalen Weihnachtsansprache am 25. Dezember gehört natürlich auch der morgendliche Gottesdienst in der St. Mary Magdalene Church. Auch in den vergangenen Jahren zeigten sich die Monarchen vor der Kirche, um sich mit der Presse und den Fans der Familie zu unterhalten

Auch Karen Anvil ist bereits mehrfach dabei gewesen. Der Royal-Superfan teilt auf Instagram jede Begegnung und Bekanntschaft mit der Familie. So teilte sie beispielsweise auch das allererste Bild der "Fab Four" im Jahr 2017, als Prinzessin Kate und Prinz William zum ersten Mal in Begleitung von Prinz Harry und Herzogin Meghan zur Kirche gingen. Zwei Jahre später im Jahr 2019 hatte die Britin sogar die Möglichkeit, sich ein wenig mit der dreifachen Mama zu unterhalten. 

Prinzessin Kate: Traf sie die falsche Wahl?

Gegenüber "The Metro" berichtet Karen über ihre damalige Plauderei mit der jetzigen Prinzessin. Als die Britin mit ihrer Tochter vor der Kirche in Sandringham wartete, kam Kate in Begleitung mit Prinzessin Charlotte auf sie zu. Die 40-Jährige trug damals einen Mantel von Catherine Walker und verriet den Fan, dass ihr ihr zu warm sei.

Kate sprach mit meiner Tochter über Kleidung und darüber, dass es ihr zu heiß war. Sie sagte: 'Das hätte ich wirklich nicht anziehen sollen',

berichtet Karen Anvil weiter. Auch Prinzessin Charlotte ging an dem Tag nicht leer aus und bekam von Karen eine Puppe geschenkt, für die sie sich gebührend bedankte. 

Auch Prinz Georg und sein Vater William unterhielten sich mit einigen Fans, während sich Queen Elizabeth in Begleitung des damaligen Prinzen Charles und dessen Frau Camilla  auf den zur Kirche machten. 

Dieses Jahr war alles anders

Nicht nur der plötzliche Tod von Queen Elizabeth II. hat die diesjährige Weihnachtsplanung ein wenig durcheinander geworfen. König Charles III. und seine Frau Camilla übernahmen die Planung des traditionellen Weihnachtsfests auf Sandringham und hatten dafür sogar trotz des Missbrauchsskandals Prinz Andrew und seine Ex-Frau eingeladen. Auch Camillas Kinder verbrachten in diesem Jahr das erste Mal die Feiertage mit ihrer Mutter auf dem Familienlandsitz.

Wegen der Anschuldigungen gegen die Royals wurden Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan bewusst von den Feierlichkeiten ausgeladen und verbrachten Weihnachten alleine mit ihren Kindern in ihrem Haus in Montecito (Kalifornien).

Verwendete Quellen: The Metro, New Idea

Lade weitere Inhalte ...