Queen Consort Camilla: Dieser radikale Entschluss verändert alles

Queen Consort Camilla: Dieser radikale Entschluss verändert alles

Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. (†96) weht ein neuer Wind bei den britischen Royals, was nun vor allem auch die überraschende Entscheidung von Queen Consort Camilla, 75, deutlich machen dürfte. 

Queen Elizabeth II. (†96): Nach ihrem Tod wird alles anders

Im September 2022 ging mit dem relativ überraschenden Tod von Queen Elizabeth II. eine Ära zu Ende - und seither ist nichts mehr so, wie es war. Seit König Charles III. neuer König ist, hat er bereits mehrfach bewiesen, dass sich unter ihm viele Dinge verändern werden. So brach er beispielsweise zum Volkstrauertag "Remembrance Day" Mitte November mit einer jahrelangen Tradition seiner Mutter.

Doch damit nicht genug: Auch auf die traditionelle Weihnachtsansprache müssen die Briten in diesem Jahr offenbar erstmals verzichten, denn der 74-Jährige soll sich - anders als die Queen - nicht ans Volk wenden wollen. König Charles III. ist aber längst nicht der einzige, der Dinge ändern möchte, sondern auch seine Ehefrau Queen Consort Camilla bricht jetzt mit einer jahrhundertealten royalen Tradition!

Queen Consort Camilla verzichtet auf Hofdamen

Denn: Queen Consort Camilla verzichtet laut eines offiziellen Statements des Buckingham Palastes als erste Königin beziehungsweise Köningsgemahlin auf Hofdamen und beendet damit eine Gepflogenheit, die bis ins Mittelalter zurückgeht. Stattdessen habe die 75-Jährige eine Reihe von informellen Begleiterinnen ernannt. Bei den sechs "Queens Companions" handelt es sich demnach um langährige Freundinnen und Vertraute von Queen Consort Camilla, wie beispielsweise Innendesignerin Marchioness of Lansdowne oder aber Charlyn Chisholm, die im britischen Oberhaus sitzt. Im Gegensatz zu den klassischen Hofdamen sollen Camillas Begleiterinnen sie aber deutlich seltener begleiten und nur bei öffentlichen Terminen abwechselnd an ihrer Seite sein. 

Doch damit nicht genug: Laut BBC habe Queen Consort Camilla sich außerdem dazu entschieden, dass ihre "Queens Companions" nicht für ihre Terminplanung verantwortlich sein und kein Gehalt, sondern nur Ausgaben-Erstattungen erhalten werden, da es sich eher um ein Ehrenamt, statt um einen Job handle. Für alle organisatorischen Angelegenheiten habe die Ehefrau von König Charles III. einen persönlichen Assistenzen namens Ollie Plunket eingestellt.

BBC bezeichnet diesen Traditionsbruch als "bedeutende Abkehr" vom Regierungsstil von Queen Elizabeth II., auch von einem "symbolischen Richtungswechsel" ist die Rede. Fakt ist: Die Entscheidung von Queen Consort Camilla ist wahrscheinlich nicht der letzte Traditionsbruch und schon jetzt können sich die Briten wohl darauf gefasst machen, dass sich mit König Charles III. und seiner Camilla viele Dinge ändern werden.

Verwendete Quellen: Buckingham Palast, BBC

Lade weitere Inhalte ...