Queen Elizabeth II. (†96): Wegen Meghan - Eklat um ihr Erbe

Queen Elizabeth II. (†96): Wegen Meghan - Eklat um ihr Erbe

Queen Elizabeth II. (†96) war eine Schmuckliebhaberin. Was passiert jetzt nach ihrem Tod mit ihrer riesigen Sammlung? Ein Blick in ihr Testament lässt einmal mehr erahnen, wie zerrüttet das Verhältnis zwischen der Monarchin und Herzogin Meghan, 41, gewesen sein muss.

Zwei Tage nach Tod der Queen (†96): Charles ist jetzt König

Der Schock sitzt immer noch tief. Am 8. September verschlechterte sich der Gesundheitszustand von Queen Elizabeth II. plötzlich so sehr, dass die Mitglieder der britischen Königsfamilie angehalten wurden, schnellstmöglich nach Schloss Balmoral zu reisen. Doch nicht haben es rechtzeitig geschafft. Angeblich sollen nur Prinz Charles, der ab sofort den Titel König Charles III. trägt, und Prinzessin Anne dabei gewesen sein, als die Queen gegen 17:30 Uhr deutscher Zeit in ihrer geliebten Ferienresidenz in Schottland einschlief.

Lange Zeit zum Trauern hatte Charles nicht. Schon einen Tag nach dem Tod seiner Mutter reiste er nach London, wo er am Abend seine erste Ansprache hielt. Am 10. September folgte die Proklamation. Charles ist seither offiziell der König von England!

Queen-Erbe: Geht Herzogin Meghan etwa leer aus?

Nach dem Tod der Queen rückt das angespannte Verhältnis der Royals mit Prinz Harry und Herzogin Meghan zwar erst einmal in den Hintergrund. Ein Royal-Insider gab nun aber Einblicke in das Testament der verstorbenen Regentin und diese lassen erahnen, wie schlecht das Verhältnis zu Meghan gewesen sein muss.

Wie "Radar Online" berichtet, sollen Herzogin Kate und Herzogin Meghan in dem Testament unterschiedlich bedacht worden sein. Demnach soll die Frau von Prinz William ein rund 300 Stücke umfassendes Schmuck-Konvolut im Gesamtwert von mehr 125 Millionen Euro erhalten. Nur Charles und Camilla sollen noch mehr Schmuckstücke von der Queen erhalten.

Für Prinz Harrys Frau sieht es hingegen schlecht aus. Meghan könnte tatsächlich leer ausgehen. Der Royal-Experte berichtet:

Es sieht sehr danach aus, als würde die Queen ihr keine der wertvollen Schmuckstücke vermachen.

Laut der Quelle sei es jedoch denkbar, dass Kate einige der geerbten Schmuckstücke, die allesamt aus dem Privatbesitz der Queen stammen, an Meghan und ihre Tochter Lilibet Diana weitergibt.

Verwendete Quelle: Radar Online

Lade weitere Inhalte ...