Queen Elizabeth II.: Bittere Enthüllung über ihren Tod

Queen Elizabeth II.: Bittere Enthüllung über ihren Tod - "Keinem war klar, wie schnell es geht"

Die Nachricht über den Tod von Queen Elizabeth II. (†96) war ein großer Schock - und das vor allem auch für ihre Familie, die angeblich absolut nicht damit gerechnet hatte.

Queen Elizabeth II.: Ihr Tod war ein Schock

In den letzten Monaten gab es immer wieder mal Schlagzeilen über den Gesundheitszustand von Queen Elizabeth II. Nach einem Krankenhausaufenthalt im Oktober 2021 schien die Monarchin auch in den darauffolgenden Wochen mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen zu haben, sagte immer wieder offizielle Termine ab.

Doch zuletzt wirkte die Queen nach Schilderungen verschiedener Insider eigentlich fit, traf sich noch am 6. September mit Englands neuer Premierministerin Liz Truss auf Balmoral. Dass die Königin zu diesem Zeitpunkt nur noch wenige Tage leben würde, ahnte dabei noch niemand. Am 8. September überschlugen sich die Ereignisse dann nahezu. Gegen Mittag gab der Palast ein erstes, beunruhigens Statement heraus, in dem es hieß, dass sich der Zustand von Queen Elizabeth II. verschlechtert habe, die ärztlich betreut würde und Balmoral nicht verlassen wird.

Die Royals ahnten nichts vom Zustand der Queen

Wie ernst es zu diesem Zeitpunkt wirklich schon um Queen Elizabeth II. stand, wurde deutlich, als nach und nach herauskam, dass sich nahezu ihre gesamte Familie auf den Weg nach Schottland zu ihr machte. Es folgten Stunden voller Hoffen und Bangen, bis der Palast gegen Abend des 8. Septembers schließlich mitteilen musste, dass die Königin gestorben ist. Sie sei "friedlich eingeschlafen", hieß es in dem offiziellen Statement.

Ein Schock für die Welt, vor allem aber für ihre Familie: Obwohl sich fast alle engsten Familienmitglieder auf den Weg zu ihr gemacht hatten, kamen Prinz William und Prinz Harry, die unabhängig voneinander nach Schottland gereist waren, beide zu spät, um sich zu verabschieden. Eine Tatsache, die zeigt, wie sehr auch die Royals von dem plötzlichen Tod der Queen überrascht worden sind. Besonders der Herzog von Sussex erreichte Balmoral erst, als die Welt bereits wusste, dass Queen Elizabeth II. tot ist.

"Keinem war klar, wie schnell es gehen würde"

Viele stellten sich daraufhin die Frage, warum der 37-Jährige nicht zusammen mit seinem Bruder Prinz William nach Schottland gereist war, denn der kam zwar auch zu spät, war aber deutlich eher auf dem beliebten Feriensitz seiner Großmutter angekommen. Ein Insider verriet gegenüber "PageSix" nun:

Es wurden definitiv keine Entscheidungen getroffen, um Harry auszuschließen.

König Charles habe Prinz William und Prinz Harry nahezu zeitgleich gebeten, nach Balmoral zu kommen. Aufgrund eines Termins sei William einfach nur näher dran gewesen. Außerdem bestätigte er, dass auch den Royals nicht klar gewesen sei, wie ernst es um Queen Elizabeth II. stand:

Keinem war klar, wie schnell es gehen würde.

Auch spannend: Prinz William & Kate: Die Wahrheit über ihr Treffen mit Harry & Meghan

Verwendete Quellen: PageSix

Lade weitere Inhalte ...