Queen Elizabeth II.: Damit hat sie alle überrascht

Queen Elizabeth II.: Damit hat sie alle überrascht

Queen Elizabeth II., 96, muss aktuell etwas kürzer treten. Ihre Gesundheit macht der Monarchin nach wie vor sehr zu schaffen. Nun war sie bei einer Gartenausstellung zu Gast  - und verblüffte die Beobachter.

  • Queen Elizabeth II. soll immer noch mit den Folgen ihrer Corona-Erkrankung kämpfen
  • Zuletzt musste die Königin viele wichtige Termine absagen
  • Eine Entscheidung von ihr könnte nun wegweisend dafür sein, wie die letzte Phase ihrer Regentschaft aussieht

Queen Elizabeth II.: Wie geht es ihr wirklich?

Queen Elizabeth II. zeigte sich ihrem Volk in den letzten Jahren wesentlich seltener als sonst. Wegen der Coronapandemie nahm die Königin lange keine offiziellen Termine wahr, delegierte viele ihrer Aufgaben an die Thronfolger Prinz Charles und Prinz William. Doch seit einigen Wochen scheint die Queen ihrer Strategie, was ihre Auftritte angeht, geändert zu haben.

Zwar nimmt sie nach wie vor viel weniger Termine wahr, als vor der Pandemie, doch inzwischen bekommen die Briten sie zumindest hin und wieder doch persönlich zu Gesicht. Doch dass die Königin nach wie vor mit gesundheitlichen Problemen kämpft, ist kein Geheimnis. Ein Insider enthüllte kürzlich, dass die Folgen ihrer Coronainfektion zu Beginn des Jahres ihr sehr zusetzen und zum ersten Mal in über 50 Jahren verpasste Elizabeth in diesem Jahr auch die Parlamentseröffnung in London.

Experten vermuten schon länger, dass das auch viel mit dem Stolz der Königin zu tun haben könnte: Die Queen möchte auf keinen Fall in der Öffentlichkeit mit einem Rollstuhl gesehen werden. Doch nun, so scheint es, hat sie einen Kompromiss gefunden, der noch einmal alles ändern könnte. 

Verblüffender Auftritt von Elizabeth II.

Denn gerade erst war die Queen bei der "Royal-Chelsea-Flowershow" zu sehen. Eigentlich ist die noch gar nicht eröffnet, doch für das Staatsoberhaupt gab es extra eine Art Vorpremiere. Die Königin ist bei der Veranstaltung immer Ehrengast, da sie auch Schirmherrin der "Royal Horticultural Society" ist, einem Verein zur Förderung von Gartenkunst. In ihren 70 Jahren als Königin hat Elizabeth die Veranstaltung über 50 Mal besucht, berichtet die britische "OK!". Doch so wie in diesem Jahr hat man die Queen noch nie gesehen.

Schon im Vorfeld hatte der Buckingham-Palast verkündet, dass einiges anders werden würde. "Anpassung wurden zum Wohle der Queen vorgenommen", teilte eine Sprecherin mit. Die offensichtlichste davon: ihr neuer Wagen.

Die Queen erschien in einem Luxusmobil, das elektrisch betrieben wird. Und das schien ihr sichtlich zu gefallen: In ihrem auffallenden pinken Outfit strahlte Elizabeth zufrieden, während sie sich über das Gelände fahren und die verschiedenen Blumen erklären ließ. Dass die Queen in einem Buggy bei einem offiziellen Event erscheint, ist nicht ganz neu, nur liegt ihr letzter Auftritt dieser Art schon eine ganze weile zurück: Neun Jahre soll es britischen Medienberichten zufolge her sein, dass die Königin ein solches Gefährt zuletzt benutzt hat.

Kommt jetzt die Wende?

Wird die letzte Phase der Regentschaft von Queen Elizabeth II. also so aussehen? Dass sie nur noch an sehr wenigen, ausgesuchten Veranstaltungen teilnimmt und diese wohl nicht mehr ohne Unterstützung beim Gehen bewältigen kann? Es scheint so.

Seit Tagen halten sich auch die Gerüchte hartnäckig, die Queen könnte bei der traditionellen "Trooping the Colour"-Parade, die ihr zu Ehren abgehalten wird, nicht mit den anderen hochrangigen Royals auf dem Balkon stehen. Ob es dazu wirklich kommt, wird sich zeigen. Doch ihr Auftritt im Buggy bei der "Royal-Chelsea-Flowershow" bestätigt vor allem eines: So agil, volksnah und fit, wie wir es vor der Pandemie gewohnt waren, werden wir die Königin wohl nie wieder sehen.

Verwendete Quelle: ok.co.uk

Lade weitere Inhalte ...