Queen Elizabeth II.: "Es wird von Tag zu Tag entschieden"

Queen Elizabeth II.: Große Sorge! "Es wird von Tag zu Tag entschieden"

Queen Elizabeth II., 96, musste in den letzten Wochen immer wieder wichtige Termine absagen. Ein Insider enthüllt nun, was wirklich dahinter steckt und warum ihre Familie sich große Sorgen um sie macht.

  • Queen Elizabeth II. erreichte als erst britische Monarchin das Platinjubiläum
  • Zuletzt gab es immer wieder Sorgen um ihre Gesundheit
  • Muss die Familie nun eingreifen?

Queen Elizabeth II.: Macht sie einen Rückzieher?

Queen Elizabeth II. hätte eigentlich gerade allen Grund, sich zu freuen. Schon in wenigen Tagen stehen die Feierlichkeiten für ihr Platinjubiläum an. Keiner ihrer Vorgänger kann auf eine so lange Zeit als König oder Königin zurückblicken wie sie und das will der Palast ordentlich feiern: An vier Tagen vom zweiten bis zum fünften Juni sind im ganzen Königreich Feierlichkeiten geplant. Ein Höhepunkt dabei ist unter anderem die "Trooping the Colour"-Parade, die zu Ehren der Königin abgehalten wird.

Traditionell zeigt sich dabei die ganze Königsfamilie auf dem Balkon des Buckinghampalastes. Doch obwohl die Frage, ob Prinz Harry und Herzogin Meghan bei dem Event ebenfalls anwesend sein werden inzwischen geklärt ist, scheint eine andere weiterhin offen: Könnte es etwa sein, dass die Queen selbst bei diesem wichtigen Event passen muss? Die Aussagen eines Insiders geben nun Grund zur Sorge.

Zieht ihr Umfeld Konsequenzen?

Zuletzt hatte die Queen immer wieder wichtige Termine absagen müssen, die eigentlich fest in ihrem Kalender eingeplant sind. Zur Parlamentseröffnung in London etwa schickte sie mit Prinz Charles, Herzogin Camilla und Prinz William gleich drei Top-Royals, um sie zu vertreten. Gegenüber der "Us Weekly" enthüllt ein Insider nun, dass der Palast gerade sehr genau darauf achtet, die Königin nicht zu sehr zu belasten.

"Ob sie an solchen Veranstaltungen teilnimmt wird von Tag zu Tag entschieden. Wenn sie sich nicht 100 Prozent fit fühlt an dem Tag, an dem sie persönlich irgendwo sein sollte, dann übergibt sie diese Aufgabe an jemand andren, ob das nun Prinz Charles oder ein anderes hohes Mitglied der Königsfamilie ist, das sich stattdessen darum kümmert", so der Insider.

Der traurige Grund: Die Königin kämpfe immer noch mit den Folgen ihrer Coronainfektion Anfang des Jahres. "Sie passt immer noch ihren Tagesablauf an und lädt die Batterien auf, sogar jetzt noch", erklärt der Insider. Besonders beunruhigend ist, dass die Quelle enthüllt, dass sich auch das engste Umfeld der Queen große Sorgen um sie macht.

Der Queen wurde von ihren Liebsten und engen Vertrauten geraten, es wesentlich langsamer angehen zu lassen, auch wenn das heißt, mehr Termine sausen zu lassen als ihr lieb ist.

Hat die Königsfamilie nun also die Reißleine gezogen und zwingt die Königin, kürzer zu treten?

Die Queen hat einen starken Willen

Möglich wäre es durchaus - und sinnvoll sowieso. Immerhin hat Elizabeth erst vor Kurzem bewiesen, über welch große Willensstärke sie verfügt: Zur Gedenkfeier für Prinz Philip erschien sie persönlich, obwohl sie kurz zuvor noch wichtig Termine abgesagt hatte. Sie verzichtete sogar auf einen Rollstuhl, ließ sich stattdessen von Prinz Andrew den Gang der Kirche hinabbegleiten. Dass es der so pflichtbewussten Königin ein besonders großes Anliegen ist, bei möglichst vielen der Feierlichkeiten zu ihrem Geburtstag anwesend zu sein, wäre nur logisch. Und auch der Insider meint:

Der andere Faktor ist, dass sie so gut bei Kräften sein will, wie möglich für die Jubiläumsfeierlichkeiten, auf die sie sich immens gefreut hat. In dem sie sich nicht überanstrengt hat sie mehr Energie um an so vielen Events wie möglich teilzunehmen.

So, wie wir die Königin in den letzten Wochen erlebt haben, ist es also alles andere als ausgeschlossen, dass wir sie bei vielen Events rund um das Platinjubiläum sehen werden - auch, wenn dabei natürlich immer die Sorge um sie mitschwingt.

Verwendete Quelle: Us Weekly

Lade weitere Inhalte ...