Queen Elizabeth II.: Geheimnis um Treffen mit Lilibet

Queen Elizabeth II.: Geheimnis um Treffen mit Lilibet enthüllt

Queen Elizabeth II., 96, hat die Feierlichkeiten zu ihrem Thronjubiläum sehr genossen - trotz ihrer gesundheitlichen Probleme. Nun kommen neue Details zu ihrem ersten persönlichen Kennenlernen mit ihrer Urenkelin Lilibet, 1, ans Licht.

Queen Elizabeth II.: Erstes Treffen mit Lilibet!

Für Queen Elizabeth II. waren die Feierlichkeiten zu ihrem 70. Thronjubiläum etwas ganz besonderes. Nicht nur, dass sie als erste britische Monarchin überhaupt ein Platinjubiläum erleben durfte. Auch dass ihre ganze Familie diesen speziellen Tag mit ihr feierte, dürfte die Königin sehr gefreut haben. Auch ihr Lieblingsenkel Prinz Harry kam mit Herzogin Meghan und den Kindern. Für die Queen eine große Freude, denn so konnte sie die kleine Lilibet Diana endlich persönlich kennenlernen. Denn obwohl Harrys und Meghans Tochter den Spitznamen der Queen zum Vornamen hat, haben die beiden sich bisher immer nur in Videocalls gesehen. Darüber, wie das Treffen von Elizabeth und ihrer Urenkelin wirklich ablief, gibt es seither jede Menge Spekulationen. Ein Experte bringt nun Licht ins Dunkel. Er sagt: Alles war ganz anders als bisher gedacht.

So lief das Kennenlernen

Ein Insider hatte der "Us Weekly" vor Kurzem bestätigt: "Harry und Meghan haben die Queen auf Schloss Windsor mit Lilibet und Archie besucht."
Schon kurz nach dem Treffen brodelte die Gerüchteküche. Besonders auffällig: Berichten zufolge soll das Treffen von Lilibet und der Queen nur sehr kurz gewesen sein. Weniger als eine Stunde hätte die Königin mit ihrer Urenkelin verbracht. Über die Gründe dafür konnte bisher nur spekuliert werden. Nun meldet sich Adelsexperte Jonathan Sacerdoti in der "Us Weekly" zu Wort. Er ist überzeugt: Es gibt einen einfachen Grund dafür, warum die Queen und Lilibet nur sehr wenig Zeit miteinander verbracht haben.

Sie war sehr darauf konzentriert, ihre Kraft zusammenzuhalten. Ich glaube, es ist vollkommen nachvollziehbar, dass sie ihre Energie so gut sie konnte sparen wollte, damit sie bei möglichst vielen Events sein konnte.

Wenn man bedenkt, dass die Queen sogar während dieses wichtigen Jubiläums immer wieder Termine absagen musste, wäre das nicht verwunderlich. "Es geht um eine 90-Jährige und ein Baby", gibt Sacerdoti zu bedenken. Gut möglich also, dass ein Treffen zwischen den beiden gar nicht allzu lange möglich war, schon allein der Umstände wegen.

Die Queen spricht ein Machtwort 

Die Begründung des Experten klingt logisch und würde erklären, warum das Treffen von der Queen mit Lilibet unter diesen Umständen stattfand. Und rund um den Besuch der Sussexes in Großbritannien ranken sich auch sonst noch genug Legenden. Lilibets Geburtstagsfeier, an der William und Kate nicht teilnahmen, mögliche Treffen von Charles, William und Harry. Bestätigt ist all das nicht. Doch es scheint so, als sei die große Versöhnungen zwischen Harry und seiner Familie auch dieses Mal ausgeblieben. Die Queen dürfte darüber alles andere als glücklich sein. Dass sie aktiv verhindert haben soll, dass Harrys und Meghans eigener Fotograf Bilder von ihr und ihrer Urenkelin macht, spricht ebenfalls Bände. Es scheint, als bliebe die Beziehung zwischen Harry und seiner Familie nach wie vor kompliziert. Für die Queen ist das vor allem eines: unendlich traurig. 

Verwendete Quelle: Us Weekly

Lade weitere Inhalte ...