Queen Elizabeth II.: Mordabsicht enthüllt! Krasse Details enthüllt

Queen Elizabeth II.: Mordabsicht enthüllt! Krasse Details enthüllt

Queen Elizabeth II., 96, wurde an Weihnachten Opfer eines versuchten Mordanschlags. Jetzt wurde der Täter angeklagt.

Queen Elizabeth II.: An Weihnachten entkam sie einer Katastrophe

Die friedliche Weihnachtszeit stand für Queen Elizabeth II. im vergangenen Jahr unter keinem guten Stern. Es war das erste Weihnachten ohne ihren geliebten Prinz Philip, dem sie in ihrer Weihnachtsansprache in einer rührenden Hommage gedachte. Und als wäre das nicht schon genug, wurde am 25. Dezember 2021 auch noch ihr Leben bedroht.

Denn am zweiten Weihnachtstag stieg ein Eindringling auf Schloss Windsor ein mit dem Plan, die Monarchin zu ermorden. Als der damals 19-Jährige den Alarm auslöste, feierte die Queen gerade mit ihrer Familie das Weihnachtsfest. Zum Glück ist nichts passiert, denn noch bevor der Angreifer mit seiner Armbrust das Gelände betreten konnte, wurde er von der Polizei verhaftet. Rund acht Monate später wurde er nun angeklagt.

Queen Elizabeth II.: Bis zu sieben Jahre Haft wegen Morddrohungen 

Nach einer monatelangen Untersuchung erfolgte nun die Anklage, wie die Metropolitan Police in einer Mitteilung bekannt gab. So werden dem jungen Mann Morddrohungen und Waffenbesitz vorgeworfen. Weshalb der junge Mann die Königin umbringen wollte, ist nicht bekannt.

Am 17. August muss er vor dem Amtsgericht Westminster Magistrates‘ Court in London antreten. Laut der "The New Daily" drohen ihm bis zu sieben Jahre Haft. Die Anklage und das daraus resultierende Urteil werden die Queen hoffentlich erleichtern. Schließlich hat sie bereits mit genug anderen Komplikationen zu kämpfen. Denn weiterhin ist ihre Gesundheit immer noch auf dem Weg der Erholung, weshalb sie mehrere Termine abgesagt oder an andere Mitglieder der Königsfamilie übertragen hat. Und auch emotional hat Queen Elizabeth II. einiges zu verarbeiten, denn nachdem im vergangenen Jahr ihr Mann Prinz Philip verstorben ist, muss sie nun auch noch den Verlust einer langjährigen Kindheitsfreundin verarbeiten. Es ist wahrlich keine leichte Zeit für Englands Königin, doch mit der Anklage ist ihr nun zumindest eine Sorge genommen worden.

Verwendete Quellen: news.met.police.uk, thenewdaily.com.au

Lade weitere Inhalte ...