Queen Elizabeth II.: Rücktritt gefordert!

Queen Elizabeth II.: Rücktritt gefordert! - "Wäre besser, wenn sie Platz machen würde"

Queen Elizabeth II., 95, ist die am längsten regierende Monarchin in der britischen Geschichte. Doch in den letzten Monaten machte sie vor allem mit ihrer instabilen Gesundheit Schlagzeilen. Die Rufe nach ihrem Rücktritt werden immer lauter.
  •  Queen Elizabeth II. hat gerade ihr 70. Thronjubiläum gefeiert.
  • Zuletzt gab es immer wieder Berichte darüber, dass es ihr gesundheitlich nicht gut gehen würde.
  • In einer Fernsehshow wurde nun ihr Rücktritt gefordert.

Queen Elizabeth II.: Große Sorge um ihre Gesundheit

Queen Elizabeth II. erlebt gerade keine einfachen Zeiten. In wenigen Wochen jährt sich der Tod ihres geliebten Ehemanns Prinz Philip zum ersten Mal und wir alle können uns wohl noch lebhaft an die herzzerreißenden Bilder erinnern, wie die Queen einsam und alleine in der Kirche saß und um den Herzog von Edinburgh trauerte. Der ständige Streit mit Harry und Meghan, der sich gerade durch Harrys Rechtsstreit mit dem britischen Innenministerium noch einmal zu verstärken scheint, dürfte ihr ebenfalls zusetzen.

Und dann hatte sie in den letzten Monaten auch noch ungewöhnlich häufig mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Im Oktober musste sie eine Irlandreise absagen, nachdem sie zuvor eine Nacht im Krankenhaus verbracht hatte, auch am Weltklimagipfel in Glasgow konnte sie nicht persönlich teilnehmen. Und zu Beginn der Woche (14. März) verpasste sie zum ersten Mal in ihrer Zeit als Königin den Gottesdienst zum Tag des Commonwealth. Kein Wunder also, dass die Briten sich Sorgen um die Gesundheit ihrer Königin machen. Und nun fordern die ersten schon ihren Rückzug!

"Sie müssen abtreten"

In einer Fernsehshow diskutierten nun Kevin Maguire, Jeremy Vine, Christo Foufas und Christina Patterson über die Gesundheit der Queen. Denn obwohl der Palast stets betont, dass die Königin weiter virtuelle Audienzen abhalte - die Tatsache, dass sie gerade zu diesem wichtigen Gottesdienst nicht persönlich anwesend sein konnte, spricht nicht dafür, dass es ihr aktuell besonders gut geht. Die Sorge um die Königin wächst - und so auch die Diskussion um ihre Nachfolge.

Moderator Jeremy Vine verteidigte Elizabeth trotzdem leidenschaftlich:

Außerdem hat diese Frau sich den Rücken krummgearbeitet für das Commonwealth über die letzten 70 Jahre und jetzt, wenn sie fast 96 ist, weil sie ihren Job nicht mehr ganz perfekt macht, sollen wir sagen: ‚Vielen lieben Dank, Gnädigste, Sie müssen abtreten‘?

Denn genau das hatte einer seiner Kollegen gefordert - mit klaren Worten.

Was wird aus Prinz Charles?

Journalist Kevin Maguire, der die Zeitung "Daily Mirror" mit herausgibt, ist der Meinung, dass die Königin nicht mehr in der Lage ist, ihr Amt angemessen auszuführen. Das habe man schon gesehen, als sie ihre Teilnahme am Weltklimagipfel in Glasgow absagen musste und nun habe sich das noch einmal verstärkt, findet er. "Sie ist 96, sie ist auf jeden Fall gebrechlicher und Anhänger der Monarchie werden sicher denken, dass es für die Monarchie besser wäre, wenn sie zurücktreten und jemand anderem Platz machen würde, nämlich ihrem Sohn." Eine deutliche Forderung. Doch der Journalist geht sogar noch einen Schritt weiter

Denn er befürchtet, dass nicht nur die Queen, sondern auch ihr Nachfolger Prinz Charles allmählich zu alt für den Job werden könnte, der ihm eines Tages bevorsteht. "Er wird ein Rentnerkönig sein und es wird ziemlich schnell die Zeit kommen, in der er nicht mehr in der Lage ist, seine Aufgaben auszuführen." Eine krasse Prognose, die auf jeden Fall nicht ganz ungerechtfertigt ist. Bis jetzt waren sich alle Experten einige, dass die Queen auf keinen Fall von sich aus abdanken und ihrem Sohn ihr Amt überlassen wird. Doch vielleicht beginnt sie ja nach den Ereignissen der letzten Wochen doch noch einmal, umzudenken.

Verwendete Quelle: Express 

Lade weitere Inhalte ...