Royals: Prinzessin Ingrid Alexandra– Traditionsbruch am 18. Geburtstag

Royals: Prinzessin Ingrid Alexandra– Traditionsbruch am 18. Geburtstag - Alle Neuigkeiten im Ticker

Die News der Woche aus den Königshäusern Europas in unserem Ticker +++ Am 18. Geburtstag von Prinzessin Ingrid Alexandra passierte ein Traditionsbruch +++ Die Familienplanung bei Sofia von Schweden soll noch nicht abgeschlossen sein +++ Iñaki Urdangarin packt aus +++ Sofia von Schweden wird scharf kritisiert +++ Folgt jetzt die Scheidung bei Cristina von Spanien? +++

28. Januar: Prinzessin Ingrid-Alexandra begeht Traditionsbruch 

Die Tochter von Prinzessin Mette-Marit hat am 21. Januar ihren 18. Geburtstag gefeiert. Auf die Volljährigkeit folgt nun ein weiterer Meilenstein: Prinzessin Ingrid Alexandra hat ihren Führerstein bestanden und wurde direkt nach ihrem großen Tag hinterm Steuer eines Elektroautos abgelichtet. Ob es ihr eigener Wagen ist nicht bekannt, doch so oder so ist es ein Traditionsbruch. Der Grund: Seit 100 Jahren erhält der künftige Thronfolger Norwegens zum 18. Geburtstag ein Auto. Doch in diesem Jahr hat der Royal Norwegian Automobile Club (KNA) keinen Wagen an das royale Geburtstagskind verschenkt. "Aufgrund der Schenkungsregeln des Königshauses wird KNA Prinzessin Ingrid Alexandra kein Auto schenken, wenn sie am Freitag 18 Jahre alt wird″, so Thomas A. Groot, Kommunikationsmanager von KNA, der "Norwegian News Agency". Währenddessen konnte sich Ingrid-Alexandras Halbbruder Marius Borg Høiby einen kleinen Seitenhieb zu ihrem bestandenen Führerschein nicht verkneifen und scherzte in einem Instagram-Post: "Ich empfehle Menschen, die in Asker wohnen, sich die nächsten Stunden von den Straßen fernzuhalten!"

27. Januar: Noch ein Baby für Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip?

Schwedens Traumpaar Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip hat bereits drei gemeinsame Söhne – Julian, Alexander und Gabriel. Und gerade erst freute sich die Prinzessin über weiteren Nachwuchs in der Familie. Ihre Schwester Lina ist zum ersten Mal Mutter geworden und soll Sofia bereits gefragt haben, ob sie Taufpatin des kleinen Mädchens sein möchte. Doch auch die eigene Familienplanung könnte bei Sofia und Carl Philip noch nicht ganz abgeschlossen sein. Das behaupten zumindest jetzt Experten. Erst im März 2021 kam der kleine Julian zur Welt und hält seine Familie noch ordentlich auf Trab. Jedoch soll es kein Geheimnis sein, dass sich der Prinz und die Prinzessin weiteren Nachwuchs vorstellen können. "Unter den Freunden auf Djurgaarden ist es allgemein bekannt: Sie möchten eine große Familie haben", erklärte auch Hofexperte Johann T. Lindwall. Bei ihrem letzten öffentlichen Auftritt soll das Paar zu dem wie frisch verliebt gewirkt haben, was die Experten vermuten lässt, es könnte schon bald so weit sein.

26. Januar: Iñaki Urdangarin schenkt Cristina reinen Wein ein

Anfang der Woche gab Cristina von Spanien die Trennung von ihrem Ehemann Iñaki Urdangarin nach 24 Jahren Ehe bekannt. Der ehemalige Handballspieler wurde mit einer anderen Dame in der Öffentlichkeit gesichtet und soll seine Frau betrogen haben. In der Schweiz soll es nun zu einer Aussprache des Ex-Paares gekommen sein. Mit dabei waren auch Tochter Irene und Sohn Miguel, der extra aus London eingeflogen sein soll. Details zu dem klärenden Gespräch der Familie gibt es allerdings nicht. Doch eins steht fest, für Cristina gibt es kein zurück mehr!

25. Januar: Sofia von Schweden gerät unter Beschuss

Sofia von Schweden engagiert sich für das Wohl junger Menschen. Das tat sich bereits bevor sie ins schwedische Königshaus einheiratete. 2010 gründete die Prinzessin die Initiative "Project Playground", gemeinsam mit einer Freundin. Das Ziel der Organisation ist es Kindern und Jugendlichen einen Raum für ihre persönlichen Entfaltung zu geben. Seit ihrer Hochzeit mit Prinz Carl Philip kämpft Sofia mit ihrem Mann unter anderem gegen Cybermobbing von Kindern und Jugendlichen und macht sich dafür stark, dass Kinder im Internet ganz sie selbst sein dürfen und sein sollen, auch wenn sie nicht der Norm entsprechen. Doch nun gerät die Prinzessin genau deswegen unter Beschuss. Die einflussreiche, feministischen Comiczeichnerinnen Liv Strömquist behauptet, dass es nicht möglich sei, man selbst zu sein, nur, weil die Erwachsenen es von einem verlangen. "Wenn du du selbst bist, bist du so, wie Prinzessin Sofia dich haben möchte", wirft sie der Prinzessin sogar vor.

24. Januar: Cristina von Spanien – Alles aus nach 24 Jahren Ehe

Keine leichte Zeit für Cristina von Spanien. Letzte Woche tauchten Bilder von ihrem Ehemann Iñaki Urdangarin beim Händchenhalten mit einer anderen Frau auf. Dabei soll es sich um eine Arbeitskollegin des 54-Jährigen handeln. Nun ist die Trennung zwischen der Infantin von Spanien und dem ehemaligen Handballspieler endgültig. "Wir haben im gegenseitigen Einvernehmen beschlossen, unsere Ehe zu beenden", heißt es in der Mitteilung an die spanische Presseagentur "EFE". 24 Jahre waren Cristina von Spanien und Iñaki Urdangarin verheiratet. Gemeinsam haben sie vier Kinder. Mit Skandalen kennt die Familie sich bereits aus. Im Juni 2018 wurde der 54-jährige Iñaki Urdangarin wegen Betrug und Veruntreuung zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt.

Was letzte Woche in den Königshäusern Europas los war, kannst du hier nachlesen.

Lade weitere Inhalte ...