Sofia von Schweden: Liebesgeheimnis gelüftet

Sofia von Schweden: Liebesgeheimnis gelüftet

Sofia von Schweden, 37, ist überglücklich mit ihrem Prinzen Carl Philip, 43. Erst im vergangenen Jahr machte ihr dritter Sohn Julian, 1, die kleine Familie endgültig perfekt. Nun werden überraschende Details bekannt.

Sofia von Schweden: Große Freude

Sofia von Schweden hatte im vergangenen Jahr allen Grund zur Freude. Am 26. März kam ihr kleiner Sohn Julian zur Welt, das dritte Kind von ihr und Ehemann Carl Philip von Schweden. Die Prinzessin schwelgte im Mutterglück, das sie möglichst lange genießen wollte - so lange, dass sich manche Fans schon zu sorgen begannen, weil Sophia nur noch sehr wenige öffentliche Termine wahrnahm.

Doch Sophia ließ sich davon nicht beirren, wollte möglichst viel Zeit mit ihrem kleinen Baby verbringen. Wenn man bedenkt, dass sie mit den Prinzen Alexander und und Gabriel zudem auch noch zwei kleine Kinder zu versorgen hat, wenig verwunderlich. Doch weil Sofia sich in den Monaten nach der Geburt ihres dritten Sohnes so rarmachte, wurden ihre öffentlichen Auftritte natürlich nur umso genauer analysiert. Und dabei fiel ein Detail besonders auf, zu dem nun neue Einzelheiten ans Licht kommen - und die sagen so einiges über die Ehe von Carl Philip und Sofia aus.

Überraschung bei Julians Taufe

Am 14. August 2021 wurde der kleine Julian in der Kirche von Schloss Drottningholm getauft und natürlich sahen seine stolzen Eltern dabei wie immer ganz fabelhaft aus. Doch neben Sofias wunderschönem Blumenkleid und dem auffälligen Haarband war es vor allem ein Detail am Outfit der Prinzessin, das für Aufsehen sorgte: ein Ring an einem Finger ihrer rechten Hand.

Das Schmuckstück ist auffällig, weil es mit gleich drei Edelsteinen besetzt ist, die den goldenen Ring zieren. Die Spekulationen darum, was es mit dem edlen Teil auf sich haben könnte, schossen ins Kraut. Nun werden erstmals Details dazu bekannt.

Tatsächlich sind die Edelsteine, die sich auf dem Ring befinden ein grüner Aventurin, ein blauer Topas und ein Bergkristall. Hergestellt hat ihn das belgische Schmuckdesign-Unternehmen Bigli. Dessen Juweliere Laurence Aerens und Thierry Spitaels waren laut "Dana Press" ganz begeistert davon, dass die Prinzessin von Schweden ausgerechnet ihren Ring bei diesem wichtigen Ereignis getragen hat. "Es ist eine unglaubliche Ehre für uns, dass Prinzessin Sofia sich entschieden hat, Bigli zu tragen."

Und dann bestätigte eine Sprecherin auch, was schon bald nach Prinz Julians Taufe vermutet wurde: Das Schmuckstück ist tatsächlich ein wahnsinnig großer Liebesbeweis von Carl Philip.

Der Prinz kaufte den Ring für Prinzessin Sofia als Geschenk. Sie ist sehr glücklich und stolz darauf.

Eine wunderschöne Art und Weise von Prinz Carl Philip, seiner Sofia zu zeigen, wie stolz er auf sie und die kleine Familie ist, die die beiden inzwischen auf die Beine gestellt haben - und nicht ganz billig. Angeblich soll das gute Stück 5.800 Euro gekostet haben.

Eindeutiges Zeichen

Dass es um den Ring tatsächlich so eine wunderschöne Geschichte gibt, dürfte viele Royal-Fans überraschen. Gleichzeitig bestätigt es aber auch den Eindruck, den man ohnehin von Carl Philip und seiner Sofia hat: Die beiden sind einfach unverschämt glücklich miteinander, auch im verflixten siebten Ehejahr noch. Und das soll, so zumindest der Wunsch der beiden, auch die ganze Welt wissen. Dass Carl Philip dafür so einen romantischen Weg wählt, dürfte ihm nicht nur bei seiner Frau einige Sympathiepunkte eingebracht haben. Wie schön, dass die wahre Geschichte des Rings nun an die Öffentlichkeit gelangt ist.

Verwendete Quelle: Bunte.de 
 

Lade weitere Inhalte ...