RTL nach Urteil: "Severino Seeger wird keinerlei weitere Plattform mehr bekommen"

Der Sender verurteilt den Betrug des amtierenden "DSDS"-Siegers und geht auf Distanz

Bitter: Der amtierende Das Urteil: 1 Jahr und neun Monate auf Bewährung Die Karriere des

Severino Seeger, 28, Sieger von "Deutschland sucht den Superstar" 2015, ist Dienstag, 2. Juni, vom Frankfurter Landgericht zu einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Jetzt hat sich RTL zur Verurteilung des "DSDS"-Siegers geäußert. 

"Wir verurteilen den Betrug von Severino Seeger ausdrücklich"

In einer Pressemitteilung des Senders, die am Mittwochabend veröffentlicht wurde, heißt es: "Wir verurteilen den Betrug von Severino Seeger in den Jahren 2012/13, der heute richterlich festgestellt wurde, ausdrücklich." 

Weiter erklärt RTL:

Gleichzeitig registrieren wir, dass er Reue zeigt und beschlossen hat, den durch ihn entstandenen finanziellen Schaden wieder gutzumachen. Er will die entwendeten Summen komplett zurückzahlen und von seiner Siegerprämie ein Projekt finanziell unterstützen, das Jugendlichen helfen soll, nicht auf die 'schiefe Bahn' zu geraten - anders als er selbst.

Die Verantwortlichen erklären mittels des Schreibens weiter, dass sie hofften, "dass er diesen Weg ernsthaft weitergeht und seine zweite Chance nutzt." 

"Severino wird bei uns keinerlei weitere Plattform mehr bekommen"

Dennoch scheint die RTL-Karriere für den amtierenden Superstars schneller den Bach runterzugehen als sie begonnen hat, denn der Sender geht auf Distanz zu dem Staffel-Sieger und teilt mit, dass man Severino nun kein Forum mehr bieten wolle:

Wir haben bis zum heutigen Entscheid des Gerichts die Unschuldsvermutung angenommen. Mit Geltung des nun gesprochenen Urteils wird Severino bei uns jedoch keinerlei weitere Plattform mehr bekommen.

Ein bitterer Tag für den 28-Jährigen. 

Lest hier unser Interview im Vorfeld des "DSDS"-Finales.

Macht der Sender das Richtige?

%
0
%
0