Rückkehr zu GZSZ? Das sagt Sila Sahins Management

"Gespräche gibt es immer. Gerüchte jeglicher Art auch."

Es war die TV-Spekulation des Tages: Kehrt nach Felix von Jascheroff, 32, und Isabell Horn, 30, etwa auch Sila Sahin schon bald zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zurück? Nun nimmt das Management der Schauspielerin Stellung. 

Sila Sahin, 28, bald wieder im RTL-Vorabendprogramm? Wie die "Bild"-Zeitung erfahren haben will, sollen bereits Geheimverhandlungen zum TV-Comeback der hübschen Deutsch-Türkin laufen. Doch wie wahrscheinlich ist die (alte) Neubesetzung der Rolle von "Ayla Höfer" wirklich? 

"Gespräche gibt es immer. Gerüchte jeglicher Art auch."

Schließlich ist "Ayla" im Gegensatz zu den Seriencharakteren "John Bachmann" und "Pia Bachmann" nicht etwa vorübergehend aus dem Drehbuch verbannt worden, seit Mai hat Schauspielkollegin Nadine Menz, 23, die Rolle der Physiotherapeutin übernommen.

Was also sollte mit Nadine passieren, sofern Sila Sahin ihre alte Rolle wirklich wieder mimen sollte? Sila Sahins Managerin verriet nun im Interview mit "RTL": "Gespräche gibt es immer. Gerüchte jeglicher Art auch." Klingt also nicht gerade danach, als wenn dieses Szenario in nächster Zeit eintreffen würde. 

"Mir ist dazu nichts bekannt"

Auch ein RTL-Sprecher will von den Gerüchten einer Rückkehr nichts wissen: "Mir ist dazu nichts bekannt. Wir sind mit Nadine sehr glücklich. Sie ist eine wunderbare Schauspielerin und Kollegin. Gespräche gibt es übrigens immer wieder."