Sängerin wird Soap-Star: LaFee Christina Klein steigt bei "Alles was zählt" ein

Auch Julia Augustin, Michèle Fichtner und Naima Fehrenbacher verstärken den Cast

Viele kennen sie als Sängerin LaFee: Christina Klein steigt bei Naima Fehrenbacher, Michèle Fichtner, Christina Klein und Julia Augustin (v.l.) sind ab Oktober bei Naima Fehrenbacher spielte schon im Michèle Fichtner hat die letzten fünf Jahre in Essen gewohnt und liebt das Ruhrgebiet Julia Augustin kehrt in ihre Rolle als

Girlpower bei "Alles was zählt" (AWZ)! Gleich vier Schauspielerinnen verstärken ab dem 17. Oktober den Hauptcast der Serie: Christina Klein alias LaFee, 23, Julia Augustin, 27, Michèle Fichtner, 26, und Naima Fehrenbacher, 25. Drei von ihnen sind erstmals in der Serie zu sehen, und eine Schauspielerin kehrt zurück an den Ort, an dem am 4. September 2006 ihre TV-Karriere begann.

Aus La Fee wird "Iva Lukowski"

Erstmals als Schauspielerin zu sehen ist Christina Klein, vielen bekannt als Sängerin LaFee. Unter ihrem bürgerlichen Namen steigt Christina ab Folge 2040 (22. Oktober 2014) als "Iva Lukowski" ein. Julia Augustin kehrt bereits drei Folgen früher am 17. Oktober in ihrer Rolle "Vanessa Steinkamp" zu AWZ zurück. Die neue Girlpower bei "AWZ" verstärken Michèle Fichtner als "Toni Fuchs" (ebenfalls ab 22. Oktober) und Naima Fehrenbacher als "Larissa Schuhmann" (ab Folge 2043 / 27. Oktober 2014).

Das passiert mit den drei Neuen bei "AWZ"

"Iva Lukowski" (Christina Klein) ist DJane und träumt davon, in den angesagtesten Clubs der Welt aufzulegen. Stylingtechnisch hat sie einen ganz eigenen Stil: Immer wieder anders und nie normal. "Iva" beschäftigt sich zwar hauptsächlich mit ihrer Musik, aber wenn das Geld knapp wird, ist sie sich nicht zu schade, um am Imbiss zu arbeiten. Dass ausgerechnet eine unscheinbare graue Maus wie "Toni Fuchs" (Michèle Fichtner) ihre beste Freundin wird, hätte sie auch nicht gedacht. Toni ist weder sexy noch besonders auffällig gekleidet. Doch sie hat einen großen Traum: Sie möchte ihrer großen Leidenschaft, dem Tanzen, nachgehen und einmal groß im Scheinwerferlicht stehen. So setzt sie alles daran, ein Stipendium an der SDF der Steinkamps zu bekommen. Im Alltag dagegen muss sie sich noch beweisen: Ihre Tollpatschigkeit bringt sie immer wieder in peinliche Situationen. So auch bei "Deniz" (Igor Dolgatschew), auf den sie ein Auge geworfen hat. Doch der bezeichnet sie als Chaosqueen und hat scheinbar mehr Interesse für "Larissa Schuhmann" (Naima Fehrenbacher), eine andere neue Bewerberin an der SDF.

Doch nicht nur das: "Larissa" ist die Halbschwester von "Isabelle Steinkamp" (Ania Niedieck) und ein echter Hingucker: Sexy, selbstbewusst und extrem ehrgeizig. Auch sie will unbedingt ins Rampenlicht und ist somit Tonis größte Konkurrentin -– nicht nur auf dem Parkett, sondern auch in der Liebe! Larissa ist der Inbegriff für Erfolg und Spaß! Um ihrem Ruf gerecht zu werden, hat sie stets eine Entourage im Schlepptau.

Die Rückkehrerin

Wieder zurück in den Schoß der Steinkamp'schen Familie kehrt "Vanessa Steinkamp" (Julia Augustin). Mehrere Jahre hatte "Vanessa" in Boston studiert und kommt nun für ein praktisches Jahr nach Essen. Während dieser Zeit hielt sie stets telefonisch oder per mail Kontakt zu ihrer Familie - und nun ist sie endlich persönlich wieder da, um nach dem Rechten zu sehen. Und prompt wird sie mitten in eine Entführung und ganz viele andere spannende Geschichten hineingezogen ...

Julia Augustin: Kellnerjob auf Eis gelegt

Julia Augustin gehört zur Stammbesetzung von "Alles was zählt" und war von Folge 1 im September 2006 bis April 2009 durchgehend dabei und auch danach immer mal wieder für kürzere Zeiträume zu sehen – zuletzt Mitte 2013. In der Zwischenzeit hat sie unter anderem Hamburg gekellnert, "in einem kleinen, schnuckeligen Restaurant", erklärt sie. "Und ich bin eine gute Kellnerin", sagt sie mit einem Grinsen auf den Lippen, "wenn ich nicht gerade etwas fallen lasse". Zu ihrem Zweitjob könne sie auch jederzeit wieder zurückkehren, jetzt freue Julia sich aber erst mal auf eine neue, spannende Zeit bei AWZ: "Mein erster Dreh hier war wie das Eintauchen ins Wasser mit dem kleinen Zeh".

Christina Klein (LaFee): "Iva ist genauso durchgeknallt wie ich!"

Christina Klein, besser bekannt als LaFee, zählte schon mit 16 Jahren zu den erfolgreichsten deutschen Musikinterpretinnen und ist dreimalige Echo-Gewinnerin. Mit Studioalben wie "LaFee" und "Jetzt erst recht" belegte sie Platz 1 der Albumcharts und erreichte Gold- und Platinstatus. "Die Musik wurde mir schon ganz früh in die Wiege gelegt. Mit 13 hatte ich mich bei einem Contest beworben, zwei Jahre später wurde ich LaFee", sagt Christina rückblickend. Zu ihrer "AWZ"-Rolle sagt sie: "Iva ist genauso durchgeknallt wie ich! Die Rolle ist gar nicht so weit weg von mir. Da ich mir ja schon einen großen Traum erfüllt habe, kann ich mich gut in den Charakter von Iva hineinversetzen. Sie will ja als DJane ein Star werden."

Erste Erfahrungen mit der Schauspielerei hatte Christina in einer Gastrolle bei "GZSZ". "Das war cool, aber ich hatte mir damals noch keine Gedanken gemacht, einmal in die Schauspielerei zu wechseln." Dann kam "Der Geist der Weihnacht" - in dem Musical spielte sie Ende 2012 die Rolle des Engels und der Belle in Essen. Ebenfalls im Jahr 2012 ließ Christina/LaFee sich für den "Playboy" fotografieren. "Ich finde die Fotos und meine Erfahrung damit super und absolut positiv. Daran wird sich auch in 20 Jahren nichts ändern. Ich fand's super. Warum auch nicht? Ich bin jung und muss mich nicht verstecken." Wird Christina auch bei "AWZ" singen? "Das ist zurzeit nicht geplant, aber auch nicht ausgeschlossen. Zunächst möchte ich meinen Fans aber eine ganz neue Seite von mir zeigen, und das ist die DJane 'Iva!' Seid gespannt!"

Michèle Fichtner: Erst "Aschenputtel", jetzt "Toni Fuchs"

Michèle Fichtner hat an der Essener Folkwangschule hat sie ihr Schauspielstudium mit Diplom abgeschlossen. Für "AWZ" ist sie jetzt nach Köln gezogen. Zuletzt hatte sie eine Hauptrolle als "Aschenputtel" in der Uraufführung bei den 30. "Gebrüder-Grimm-Festspielen". Sie spielte die "Janet" in der "Rocky Horror Show" und die Marie im Xavier-Naidoo-Musical "Timm Thaler". Über ihre Rolle bei "AWZ" sagt Fichtner: "Wenn ich mir eine Rolle aussuchen dürfte, wäre es auch die der total verpeilten Toni Fuchs. Sie hat viele Parallelen zu mir, allerdings bin ich nicht ganz so tollpatschig wie Toni", lacht Michèle. Und ergänzt: "Als ich das erste Drehbuch las, dachte ich, 'geil, die ist wirklich so cool wie es mir beim Casting versprochen wurde‘".

Naima Fehrenbacher: "Ich wollte immer eine große Schwester"

Naima Fehrenbacher gab ihr Schauspieldebüt 2008 in der Krimiserie "Unschuldig" und ist seitdem in verschiedenen Rollen im Fernsehen zu sehen gewesen. Unter anderem im zweiten Teil des TV-Thrillers "Dina Foxx", dem Kurzfilm "Manou" sowie im Ludwigshafener Tatort "Mord in Suite 426", der demnächst erst ausgestrahlt wird. Bei "AWZ" spielt Naima "Larissa Schuhmann", die durchtriebene Halbschwester der intriganten "Isabelle Steinkamp". "Die Zielstrebigkeit haben meine Rolle und ich gemeinsam", sagt Naima: "Ich glaube, ich habe die guten Seiten von 'Larissa'. Ich bin humorvoll, lache wahnsinnig gern und bin sehr neugierig und loyal". Anders als "Isabelle" wuchs Naima als Einzelkind auf. "Das habe ich bedauert! Ich wollte immer eine große Schwester. Aber ich hatte eine Ersatzschwester in einer Freundin, die einige Jahre älter war als ich, aus dem Haus, in dem ich aufgewachsen bin und mit der ich einiges erlebt habe, was Schwestern wahrscheinlich miteinander so durchmachen. Und manchmal, wenn Isabelle mit mir in der Rolle spricht, erkenne ich ein paar Dinge von ihr in Isabelle wieder", lacht sie. "Das ist der Schwesternmodus, der uns verbindet".