Scarlett Johansson: Familie nagte am Hungertuch

Die Schauspielerin spricht über ihre Kindheit

Scarlett Johansson, 30, hat offenbart, dass ihre Familie so arm war, dass sie auf Unterstützung angewiesen war, um die ganze Familie ernähren zu können. Der "Avengers"-Star ruft in einem öffentlichen Statement dazu auf, den Hunger in Amerika zu bekämpfen und erinnerte sich dabei an ihre eigene Kindheit mit vier Geschwistern, um auf das Problem aufmerksam zu machen:

16 Millionen Kinder in Amerika hungern

Das Thema liegt Scarlett Johansson sicher besonders am Herzen, da sie im vergangenen Jahr selbst Mutter einer Tochter wurde. In dem Spot sagt die Schauspielerin:
 

Wir wuchsen in unserer Familie auf und waren auf Unterstützung anderer angewiesen, um uns Essen besorgen zu können. Das Hungern von Kindern ist ein reales und oft übersehenes Problem, das wir aber zusammen lösen können. Momentan gibt es 16 Millionen Kinder in Amerika, die Hunger leiden. Das ist eine von fünf Töchtern, Söhnen, Nachbarn und Klassenkameraden, die nicht wissen, woher ihre nächste Mahlzeit kommen soll. Dennoch werden Millionen von Kilos pro Jahr an Essen weggeschmissen. Es ist Zeit, dass wir daran etwas ändern.

 

Unterstützung von Jeremy Renner

Ihr Kollege Jeremy Renner schloss sich diesem Statement in einem Videoclip an, den er für die Organisation 'Feeding America' aufnahm:

Als Amerikaner ist es schlimm zu hören, dass wir ein wirkliches Hungerproblem in unserem Land haben. Als Vater ist es noch schlimmer zu hören, dass eines von fünf Kindern Hungerleidet, vor allem, wenn jährlich Millionen Kilos an Essen weggeschmissen werden.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Scarlett politisch engagiert. Sie half bereits dem US-Präsidenten Barack Obama im Wahlkampf.