Andrea Kiewel in der Kritik: Wird er der neue "Fernsehgarten"-Moderator?

Bereits als Co-Moderator im Einsatz

Andrea Kiewel, 55, steht bei jeder Ausgabe des "ZDF-Fernsehgartens" in der Kritik. Steht ihr Nachfolger schon bereit?

Kritik an Andrea Kiewel

Andrea Kiewel moderiert seit fast 20 Jahren den "ZDF-Fernsehgarten", doch neben einer großen Fan-Schar, die der Moderatorin die Treue hält, gibt es auch etliche Kritiker, die "Kiwi" lieber heute als morgen ersetzen würden. Unschöne Sätze finden sich in den Kommentaren auf Social Media wie "Die Frau nervt nur noch, kann man nicht mehr sehen", oder "Wenn ich die sehe, schalte ich ab. Dabei mag ich die Sendung gerne!". Wie lange wird sich das ZDF die Kritik noch gefallen lassen?

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

Giovanni Zarrella beim "Fernsehgarten"?

Dabei scheint ein Nachfolger bereits in den Startlöchern zu stehen. In der Muttertags-Ausgabe des "ZDF-Fernsehgartens" war Giovanni Zarrella zu Gast. Der charmante Italo-Schwabe stand schon öfter als Gast-Moderator an der Seite von Andrea Kiewel und kommt beim Publikum richtig gut an. Zudem übernimmt er im Herbst die großen Schlager-Shows von Carmen Nebel und hatte mit "Heimliche Helden" bereits eine erfolgreiche Sendereihe für das ZDF umgesetzt. Giovanni Zarrella wäre der perfekte Moderator für den "ZDF-Fernsehgarten". Doch bislang hält der Sender – trotz aller Kritik – weiterhin an Andrea Kiewel fest.

Die nächste Folge des "ZDF-Fernsehgartens" siehst du am kommenden Sonntag, 30. Mai, mit Andrea Kiewel und ihren Gästen auf Deutschlandreise. Mit dabei sind ab 11.50 Uhr: die Söhne Mannheims, Robert Redweik, Klee , Die Prinzen, Deine Freunde , Michael Holm, Sotiria und David sowie die Darsteller von "Ku'damm 56 - Das Musical".

 

 

Wen würdest du lieber als "Fernsehgarten"-Moderator(in) sehen?

%
0
%
0

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.