Angelo Kelly: Zu Bußgeld wegen Kinderarbeit verdonnert!

Wirbel um Sohn William Emanuel

Kinderarbeit bei Angelo Kelly, 39? Der Musiker soll wegen eines Auftritts seines Sohnes William Emanuel Kelly, 5, ein hohes Bußgeld zahlen, wie jetzt ein Gericht entschied …

Bußgeld für Angelo Kelly fällig

Angelo Kelly könnte dieser Auftritt teuer zu stehen kommen: Für einen etwa 30-minütigen Auftritt seines Sohnes William bei einem seiner Familien-Konzerte, soll das ehemalige Mitglied der Kelly Family jetzt ein Bußgeld von 3.000 Euro zahlen. Das entschied laut "Spiegel" das Amtsgericht im bayerischen Haßfurt. Damit fiel die Summe um 2.000 Euro niedriger aus, als im ursprünglichen Bescheid gefordert.

Der zuständige Richter wird mit den Worten zitiert:

Bei diesem Auftritt stand das Kind William für mindestens 30 Minuten auf der Bühne, hat dort mitgespielt, mitgesungen und außerdem ein eigenes Lied interpretiert. Dabei handelt es sich um eine Beschäftigung im Sinne des Jugendarbeitsschutzgesetzes.

Das Urteil ist allerdings nicht rechtskräftig. Angelo Kelly und sein Anwalt kündigten an, dagegen vorzugehen.

Auf Instagram schreibt der Musiker nach dem Urteil:

Als Vater ist mir das Wohlbefinden meiner Kinder am Allerwichtigsten! William war und ist bei unseren Shows zu keiner Zeit verpflichtet mit uns aufzutreten. Wenn er es tat, dann nur weil er es wollte ... Heute aber wurde ein Urteil in Hassfurt gesprochen, was ich wegen der darin getroffenen Erwägungen nicht anerkenne und deshalb werde ich den Rechtsweg weitergehen.
 
 

Was war geschehen?

Angelo Kelly tritt bei Konzerten mit seiner Frau Kira Harms (41) und ihren fünf Kindern Gabriel Jerome (19), Helen Josephine (18), Emma Maria (14), Joseph Ewan (10) und William Emanuel auf. Im vergangenen Jahr veröffentlichte die Familien-Band ihr Album "Coming Home". 2019 stand bei einem Konzert im Schloss Eyrichshof in Ebern (Bayern) auch sein damals vierjähriger Sohn William Emanuel auf der Bühne und sang zur Freude der Zuschauer seine Version des Klassikers von Louis Armstrong "What a Wonderful World".

Weniger erfreut von dem Auftritt war allerdings die örtliche Gewerbeaufsicht, denn der vierjährige Kelly-Knirps trat nach 17 Uhr auf – ein Verstoß gegen das Jugendarbeitsschutzgesetz. Angelo Kelly erhielt laut "Bild" einen Bußgeldbescheid über 5.000 Euro. Aber liegt hier wirklich ein Fall von Kinderarbeit vor?

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

 

Ein Fall von Kinderarbeit?

Angelo Kelly legte Einspruch gegen den Bescheid ein, ein Urteil wurde für den 12. Februar erwartet.

Ich würde nie etwas tun, was das Wohl meines Kindes gefährden würde. Wir haben in den vergangenen Jahren stets gut mit den Jugendbehörden bezüglich der Auftritte unserer Kinder zusammengearbeitet

, versichert Angelo Kelly gegenüber der Zeitung. Der Musiker stand selbst mit der Kelly Family im Alter von vier Jahren auf der Bühne.

 

 

Laut dem Bericht gab es bereits elf Verfahren wegen der Auftritte von Angelo Kellys Sohn, die aber allesamt eingestellt wurden. Da die Kinder auch mit ihren Eltern zu Hause musizierten, sei der Auftritt nicht als "Kinderarbeit" zu werten, war die Sicht der Behörden. Das neue Urteil sieht dies jedoch anders. Ob Angelo Kelly mit seiner Anfechtung erfolgreich ist, bleibt abzuwarten.

Meinst du der Auftritt von Angelo Kellys Sohn war Kinderarbeit?

%
0
%
0

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.