Helene Fischer: Diese Aktion ging nach hinten los!

Helene Fischer: Diese Aktion ging nach hinten los!

Um sich voll und ganz auf ihr Baby zu konzentrieren, gab es in den vergangenen Monaten kaum Konzerte von Helene Fischer, 37. Für eine Firmenfeier hat sie vor Kurzem jedoch eine Ausnahme gemacht. Dieser Auftritt lief allerdings ganz anders als ihre normalen Konzerte. 

Helene Fischer: Sie gibt ein Privatkonzert

Um Helene Fischer ist es in den vergangenen Jahren ziemlich ruhig geworden. Zunächst nahm sie sich 2019 ein Jahr eine Auszeit. Kein Konzert, keine Interaktion auf Social Media - nichts. 2020 kam dann die Corona-Pandemie und Künstlern war es durch die von der Regierung auferlegten Maßnahmen gar nicht möglich, ihre Fans mit Musik zu beglücken. Ein Jahr später gab es dann endlich brandheiße News von der Schlagerfee, denn ihr neues Album "Rausch" ist im Anflug. 

Die Fans waren total begeistert von Helenes neuer Musik und konnten es kaum erwarten, ihr Idol wieder live erleben zu können. Allerdings mussten sich die Fans dafür lange gedulden, denn in den vergangenen Monaten brachte die 37-Jährige ihr erstes Kind zur Welt. Aus diesem wunderschönen Grund mussten Konzerte wieder hintenanstehen. 

Bis sie Ende Juli diesen Jahres ihr großes Comeback bei Florian Silbereisen in der Show "Das große Schlagercomeback 2022" feiern wird, hat die Sängerin nun mit ihrer Bühnenauszeit für eine Ausnahme gebrochen. So stand sie am 26. Juni für ein Privatkonzert zum Firmenjubiläum von "Würth Schrauben" auf der Bühne. Fischer sollte den Gästen ordentlich einheizen, was jedoch nur mäßig funktionierte. 

Helene Fischer: Die Gäste kennen ihre Lieder nicht

Wer schon einmal bei einem Konzert von Helene Fischer war oder nur einen Konzertmitschnitt im Fernsehen gesehen hat, weiß, dass das Multitalent bei Singen ihrer Lieder wahrlich nicht alleine ist. Stets stimmen ihre Fans mit ein und es entstehen ganze Chorgesänge. Dies sah allerdings ganz anders auf der Jubiläumsfeier von "Würth Schrauben" aus, bei der Fischer auch einige ihrer Hits zum Besten gab. Als die Sängerin die Gäste zum Mitsingen animieren wollte, folgte nur eines: Totenstille. Huch, das ist die "Atemlos"-Interpretin so gar nicht gewohnt. Nach einem zweiten verzweifelten Anlauf versuchte sie mit ein bisschen Humor die Situation zu retten:

Alles super, gekauft. Mehr brauchen wir nicht üben.

Oje, unter den Mitarbeitern von "Würth Schrauben" waren wohl nicht besonders viele Helene-Fischer-Fans. 

Verwendete Quellen: Instagram

Lade weitere Inhalte ...