Helene Fischer: Eiskalt vom Thron gestoßen

Helene Fischer: Eiskalt vom Thron gestoßen

Helene Fischer, 37, gilt unangefochten als Queen des Schlagers. Kaum ein deutscher Hit ist erfolgreicher als ihr Song "Atemlos". Ein Ballermann-Sänger macht nun mit seinem Skandalsong "Layla" ihr diesen Platz allerdings streitig. 

Helene Fischer: "Layla" übertrumpft sie

Mit "Atemlos" landete Helene Fischer 2013 einen Mega-Hit. Mehr als 117 Wochen hielt sich der Song in den deutsche Charts. Das hat noch nie zuvor ein deutscher Schlagersong geschafft. Einen Erfolg durfte die Sänger jedoch nie mit ihrem Song erleben: an der Spitze der Charts platziert werden. Tatsächlich war das Lied in all den Wochen nie auf dem ersten Platz.

Das hat nun ein Ballermann-Song geschafft. Mit "Layla" haben DJ Robin x Schürze einen absoluten Ohrwurm erschaffen, der auf Mallorca rauf und runter läuft. Doch nicht alle sind von dem Text begeistert, so heißt es unter anderem in den Lyrics:

Sie ist schöner, jünger, geiler! La-la-la-la-la-la-la-Layla.

Geschmacklich kann das wohl nicht bei jedem auf Zustimmung treffen. Während einige den Song verabscheuen, finden zahlreiche Schlagerfans ihn super, so sprang "Layla" in den deutschen Single-Charts auf Platz eins!

Skandal um Song zieht weite Kreise

Derzeit gibt es wohl kein Lied, was für mehr Schlagzeilen sorgt wie "Layla". Dass sie solch eine große Aufmerksamkeit mit ihrem Song auf sich ziehen, hätten DJ Robin und Schürze sicher zuvor auch nicht gedacht. Aufgrund des Textes, welcher von einigen Menschen als sexistisch angesehen wird, wurde "Layla" nun bereits in Würzburg und Düsseldorf verboten. Einige finden die Entscheidung genau richtig, andere können das gar nicht nachvollziehen. Auch bei dem Interpreten stößt das Verbot auf Unmut. So sagte DJ Robin gegenüber der "Bild":

Es geht bei dem Song nicht um eine Prostituierte, es geht um eine Puffmutter. Die passt auf die Prostituierten auf und leitet den Puff. Daher kommt in dem Lied kein Sexismus vor. [...] Früher haben die Leute ,Skandal im Sperrbezirk‘ gesungen oder ,Wir fahren in den Puff nach Barcelona’ … Es kann jeder seine Meinung haben, aber in jedem Deutsch-Rap-Lied sind die Texte schlimmer. Da regt sich kein Mensch auf.

Ob "Layla" auch noch in weiteren deutschen Städten verboten wird, bleibt abzuwarten. 

Verwendete Quellen: Deutsche Charts; Bild

Lade weitere Inhalte ...