Helene Fischer: "Es bringt mich zum Weinen"

Helene Fischer: "Es bringt mich zum Weinen"

Im deutschsprachigen Raum ist Helene Fischer, 38, ein echter Superstar. Tausende von Menschen strömen jedes Mal zu ihren Konzerte. Wie sehr die Sängerin dies berührt, erzählte sie vor Kurzem in einem Interview. 

Helene Fischer: Ihre große Liebe zu den Fans

Helene Fischer hat das geschafft, wovon viele Musikerinnen und Musiker in Deutschland nur träumen: Sie spielt ausnahmslos Konzerte vor vollem Haus und kann ihre Auszeichnungen gar nicht mehr zählen. Mit Hits wie "Atemlos", "Herzbeben" und "Achterbahn" begeistert sie seit Jahren Millionen von Fans. Jene sparen sich sorgsam das Geld zusammen, um einmal ihr Idol live auf der Bühne stehen zu sehen. Und wenn es dann so weit ist, ertönt jedes Mal tosender Applaus, denn der Traum Tausender von Fans geht endlich in Erfüllung. Helene Fischer ist sich der großen Liebe ihrer Fans bewusst und kann gar nicht in Worte fassen, wie dankbar sie für deren jahrelange Unterstützung ist. Im Interview mit der "Bild am Sonntag" verriet die Sängerin vor Kurzem, dass diese Liebe, die ihr entgegengebracht wird, sie schon das eine oder andere Mal zu Tränen rührte:

Wenn ich wie zuletzt in München Fans im Publikum weinen sehe, dann muss ich aufpassen, dass ich mich da nicht anstecken lasse. Es bringt mich nämlich tatsächlich zum Weinen, wenn ich jemanden sehe, der ergriffen und berührt ist. [...] Da bin ich sehr nah am Wasser gebaut.

Lange dauert es nicht mehr, bis der Schlagerstar wieder in Tausende überglückliche Gesichter schauen kann, denn ihre Tournee 2023 rückt immer näher. 

Helene Fischer: Die Tour-Vorbereitungen laufen

Die Fans von Helene Fischer mussten sich viele Jahre gedulden, denn die Sängerin hat sich zunächst eine private Auszeit genommen, dann kam die Corona-Pandemie und zuletzt genoss sie jede Sekunde ihrer Schwangerschaft. Im nächsten Jahr will die Sängerin aber endlich wieder in Gänze auf der Bühne zeigen, was sie drauf hat. 70 Konzerte sind für ihre Tournee im kommenden Jahr geplant. Da es im März endlich losgeht, muss sich Helene langsam körperlich darauf einstellen:

Ich gehe jetzt wieder in mein Sportprogramm, weil ich in letzter Zeit einfach auch mal faul war. Das habe ich mir rausgenommen und es sehr genossen, auch mal nichts zu tun. Aber natürlich muss ich mich jetzt konditionell auf die Tour vorbereiten.

Auch bei ihrer Tour 2023 arbeitet sie wieder mit dem "Cirque du Soleil" zusammen, so könne sich die Fans auf spektakuläre Akrobatik-Einlagen der 38-Jährigen freuen. Was eine große Kraftanstrengung diese Nummern werden, verriet die Sängerin weiterhin im "Bild am Sonntag"-Interview:

Wenn ich in der Luft an einem Artisten hänge, das sind Kräfte, die ich einfach noch mal aufbauen muss. Auf dem Fitnesslevel bin ich jetzt noch nicht.

Doch auch wenn auf Helene eine wahre Herausforderung wartet, ist sie zuversichtlich, dass sie auch jene meistern wird:

Ich werde es bald merken. Aber ich traue mir das alles noch zu. Ich habe einen starken Willen, bin ehrgeizig und motiviert, mich wieder auf ein Maximum zu bringen.

Verwendete Quellen: Bild

Lade weitere Inhalte ...