Helene Fischer: Spott von ungeahnter Seite

Helene Fischer: Spott von ungeahnter Seite

Das Mega-Konzert von Helene Fischer, 38, sorgte für viel Aufregung. Jetzt mischte sich auch noch Amazon ein ...

Helene Fischer: Jetzt mischt sich Amazon ein

Als Helene Fischer am Wochenende vor 130.000 Fans auf dem Messegelände in München auftrat, war die Vorfreude riesig. Doch die spektakuläre Show wurde von Kritik überschattet. Nachdem das Konzert beendet war, wurden die sozialen Netzwerke mit Videos überschüttet, in denen aufgebrachte Konzertbesucher sich über die Veranstaltung beschwert haben. Hauptkritikpunkt war dabei der schlechte Service für die VIP-Gäste, die mehrere hundert Euro für ihre Tickets hingeblättert haben. 

Für das viele Geld gab es dann eine schlechte Sicht und zu wenig Essen - zumindest aus Sicht der empörten Fans. Ein Video eines verärgerten Mannes, der sich beschwerte, es würde in der VIP-Halle kein Fleisch mehr geben, ging in den Tagen nach der Show im Netz viral. Und während einige Verständnis dafür zeigten, dass die Fans bei derart hohen Preisen einen besseren Service erwartet haben, traf das Luxus-Gejammer bei vielen auf Spott. Selbst Amazon schien sich dazu berufen zu fühlen, sich in das Helene-Debakel einzumischen.

Helene Fischer: "Irgendwo hört der Spaß auf"

Der Social Media Manager von Amazons Prime Video Instagram-Account scheint sich nach den Videos der aufgebrausten Zuschauer einen kleinen Spaß erlaubt zu haben. Auf dem Profil findet sich ein Filmausschnitt, auf dem ein Mann mahnend den Finger vor eine blonde Frau hält. Über der Frau steht der Name Helene Fischer, über dem Mann stehen die Worte "VIPs die kein Schweinefilet bekommen haben".

In der Bildunterschrift steht: "Irgendwo hört der Spaß auf. Glaub ich zumindest. War von euch jemand dort und weiß da Näheres?" Ob die verärgerten Fans das so lustig finden? 

Der Veranstalter Leutgeb Entertainment, der die Fans bereits im Vorfeld genervt hatte, da es zu Diskussionen um das Konzertprogramm, Regeln und Co. gekommen war, kann die Kritik nicht nachvollziehen. 

Helene jedoch hat sich die Beschwerden ihrer Fans zu Herzen genommen und verspricht, dass beim nächsten Konzert alles besser sein wird. Ob die spöttischen und wutentbrannten Beiträge damit ein Ende finden werden?

Verwendete Quelle: Instagram

Lade weitere Inhalte ...