Giovanni Zarrella: So sehr litt er unter der Trennung von Jana Ina

Über Familie, Kinder und Home Schooling

Jana Ina, 44, und Giovanni Zarrella, 43, mussten drei Wochen getrennt leben. Wie der "Ciao!"-Sänger unter der Trennung gelitten hat, was er mit seinen Kindern in der Zeit gemacht hat und wie die Familie das coronabedingte Home Schooling meistert, erzählt Giovanni Zarrella exklusiv OKmag.de.

Jana Ina und Giovanni Zarrella getrennt wegen Dreharbeiten

Drei lange Wochen waren Jana Ina und Giovanni Zarrella von einander getrennt. Jana Ina flog nach Teneriffa, um die Frühlingsstaffel von "Love Island" zu moderieren. Keine einfache Zeit für Ehemann Giovanni Zarrella, wie er im Gespräch mit OKmag.de verriet. In der Zeit kümmerte er sich um die gemeinsamen Kinder. Das Paar, das 2005 heiratete, hat Sohn Gabriel (*2008) und eine Tochter (*2013).

Der Sänger und Moderator hat gerade sein neues Album "Ciao!" veröffentlicht, auf dem er wie auf dem Vorgänger-Album "La vita è bella" deutsche Hits mit seinen italienischen Versionen veredelt. Nachdem Giovanni Zarrella bereits erste Details über seine große Show im ZDF, die im Herbst startet, verriet und zur Konkurrenz-Situation mit Florian Silbereisen Stellung bezog, spricht Giovanni Zarrella mit OKmag.de darüber, wie wichtig ihm seine Familie ist und wie alle gemeinsam das coronabedingte Home Schooling meistern.

Lieber Giovanni, Deine Frau Jana Ina stand mehrere Wochen als Moderatorin der neuen Staffel "Love Island" auf Teneriffa vor der Kamera und konnte wegen der Corona-Maßnahmen nicht nach Deutschland zu Dir und euren Kindern reisen. Hast Du sie vermisst?

Ja, sehr. Drei Wochen sind eine lange Zeit, auch wenn man schon 16 Jahre zusammen ist. Ich habe die Tage gezählt, bis sie wieder nach Hause kam.

Du warst für Haushalt und Kinder verantwortlich. Wie hast Du die Herausforderung gemeistert?

Gerne und gut. Ich glaube, die Kids sind happy. Wir hatten eine gute Zeit mit viel Action. Die alltäglichen Aufgaben mussten natürlich erledigt werden, aber dann habe ich ich ihnen die Zeit mit Bonussen versüßt. Wenn etwas bestimmtes geschafft war, durften sie abends zum Beispiel eine halbe Stunde länger aufbleiben, oder wir schauten einen Film zusammen an, so etwas. Ich versuche, ihnen immer einen Ausblick und Anreiz zu geben, dass es sich lohnt, Gas zu geben, weil sie dann was Cooles mit Papa erleben können. Das haben meine Eltern damals auch so mit mir gemacht, das funktioniert sehr gut.

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

Kinder und Home Schooling

Habt ihr etwas Besonderes zusammen unternommen?

Wir unternehmen immer schöne Sachen. Wir machen große Fahrrad-Touren, Picknicken oder übernachten mal auf der Terrasse. Ich versuche schon immer, mit ihnen eine gute Zeit zu haben, unabhängig davon, ob Jana Ina dabei ist oder nicht. Ich genieße einfach die Zeit mit meinen Kindern und hoffe, dass ich noch ganz viel mit ihnen erleben kann.

Warst Du erleichtert, als Jana Ina wieder da war?

Wegen den Aufgaben? (lacht) Nein, ich mache das wirklich gerne. Ich bin einfach stolz auf die Kids, wie sie das alles meistern und hinbekommen mit dem Home Schooling, wie sie und ihre Freunde in den Video-Konferenzen sitzen und ihre Sachen erledigen. Klar, man sagt, sie müssen es machen und es gehört zum Stoff. Aber ich find's toll, wie sie sich auch selbst motivieren und alles organisieren und diesen völlig neuen Schulalltag bewältigen. Das begeistert mich total.

Wie läuft es mit Home Schooling?

Es läuft gut. Natürlich knien wir als Eltern uns da auch ab und zu rein, aber wir meistern es als Familie. Da gibt es gute Tage und solche, die vielleicht mal nicht so rund laufen. Insgesamt bin ich aber sehr stolz und zufrieden, wie wir das als Familie hinbekommen und vor allem wie die Kinder das machen.

Tournee im nächsten Jahr

Hast Du weitere Pläne?

Das Album und die Show sind meine Leidenschaft. Aber das Allerwichtigste ist mir, dass ich das immer mit meiner Familie in Balance halte. Das ist uns bisher gut gelungen und das werde ich auch weiter anstreben. Und dann habe ich einen großen Ausblick auf das nächste Jahr, im Mai und Juni findet meine erste Solo-Tournee statt, da freue ich mich unfassbar drauf. Das ist ein großer Lichtblick, vor allem in der jetzigen Zeit.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.