Kerstin Ott im Interview: „Ich muss mich dran gewöhnen“

Fast-Glatze rasiert

Kerstin Ott, 38, spricht im exklusiven OK!-Interview darüber, warum sie ihre Haare abrasiert hat, wie es mit der Arbeit an ihrem neuen Album läuft und ob es bald neue Musik von ihr zu hören gibt…

Kerstin Otts neue Frisur

Schockmoment für alle Fans von Kerstin Ott: Die „Ich muss dir was sagen“-Sängerin postete in ihrer Instagram-Story ein Video, in dem ihr die Haare von einem Unbekannten abrasiert werden. Wer dieser Unbekannte ist und worum es ging, verrät Kerstin Ott im exklusiven OK!-Interview. Außerdem spricht die Sängerin über ihr neues Album und die Tournee, die für Ende des Jahres geplant ist.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Kerstin Ott im OK!-Interview

Warum hast Du Dir die Haare abrasieren lassen?

Weil ich ein Wettrennen gegen meinen Schwager verloren habe und das der “Wetteinsatz” war.

Wer hat Dir die Haare abrasiert?

Mein Schwager hat sie mit Freude und Lachflash abrasiert.

Wie gefällt Dir die neue Frisur?

Ich muss mich dran gewöhnen. Zum Glück brauche ich ja nicht allzu lange, um meine alte Frisur wieder zu haben.

Wie läuft die Arbeit am neuen Album?

Läuft sehr gut! Es ist auch richtig schön, sich so viel Zeit nehmen zu können für die neuen Songs.

Wann ist die Veröffentlichung geplant?

Das weiß ich leider aufgrund der aktuellen Corona-Situation auch nicht. Wir arbeiten gerade an der Platin Edition vom jetzigen Album. Da wird es dann fünf bis sechs ganz neue Songs geben.

Wird Deine Tournee in diesem Jahr stattfinden?

Leider kann ich dazu auch noch nichts Genaues sagen, da wir selber jeden Tag auf neue Informationen warten.

Woran arbeitest Du gerade und was planst Du als nächstes?

Ich bin gerade viel am Texten. Und ich nutze die Zeit, bei uns zuhause umzubauen. Das macht mir Freude und es kommt keine Langeweile auf.

Danke für das Gespräch, liebe Kerstin!

 

Wie gefällt euch Kerstins neue Frisur?

%
0
%
0