Matthias Reim: Traurige Beichte

Matthias Reim: Traurige Beichte

Ende März wurde Matthias Reim, 64, zum siebten Mal Vater. Nun verrät seine Frau Christin Stark, 32, Details über die Geburt ihrer gemeinsamen Tochter Zoe.

Matthias Reim zum siebten Mal Vater

Es war eine Sensation, als Matthias Reim und Christin Stark im vergangenen Oktober die Bombe platzen ließen. Beim Schlagerboom mit Florian Silbereisen verriet das Paar, dass sie ihr erstes gemeinsames Kind erwarten. Im März 2022 erblickte die kleine Zoe dann das Licht der Welt. 

Doch bevor es überhaupt zu der Schwangerschaft kam, musste sich Christin Stark auf einen Deal mit ihrem Mann einlassen. 

Im Interview mit RTL verriet der "Verdammt ich lieb' dich"-Interpret, es sei ihm besonders wichtig gewesen, dass seine Frau weiß, worauf sie sich einlässt. 

Ich werde alles dafür tun, aber ich bin schon etwas älter und ich habe nicht die Nerven, nachts auf- und abzugehen, 

so der 64-Jährige. Für seine Frau war der "Deal" kein Problem. Doch nun verrät Christin Stark ein weiteres Detail.

Matthias Reim ließ Christin Stark bei Geburt allein

Im Interview mit "Schlager.de" verriet Christin Stark, dass sie nicht nur diejenige ist, die nachts aufsteht, wenn Zoe sie braucht, sondern auch, dass Matthias Reim bei der Geburt nicht dabei war.

Matthias war nicht mit. Aber ich weiß ja, wen ich geheiratet habe und ich liebe Matthias und ich fand das, ehrlich gesagt, total geil von ihm, dass er weder mir oder sich selbst irgendwas beweisen wollte. Sondern dass er einfach gesagt hat: 'Pass auf, ich bin da‘ – und das war er ja auch, er war ja eigentlich nur eine Tür entfernt – 'und wenn irgendetwas ist, dann komm ich direkt reingestürmt, aber ich hab so eine Angst, dass ich umfalle. Und wenn ich umfalle, dann bist du unter Stress und du hast ganz andere Probleme.'

Weiter erklärt sie:

Das war so ehrlich und direkt und das fand ich total okay. Ich hab gesagt 'Alles klar, pass auf, dann wuppe ich die Nummer jetzt einfach mal' und ganz ehrlich: Ich hab das gar nicht mitgekriegt. Ich war ja selber dann so damit beschäftigt, dieses wunderschöne Wesen auf die Welt zu bringen. Und als ich im nächsten Moment sie im Arm hatte und realisiert habe, was hier gerade abgegangen ist, da stand er schon neben mir und hat sie selbst dann in Arm genommen. Es ging alles so unfassbar schnell.

Diese Frau macht ihrem Namen alle Ehre: STARK, Christin!

Verwendete Quellen: Schlager.de

Lade weitere Inhalte ...