Olivia Jones über traurige Zeit: "Es war keiner auf meiner Seite"

Biografie "Ungeschminkt" erscheint

Olivia Jones, 51, veröffentlicht ihre Biografie "Ungeschminkt" und spricht über die traurigste Zeit in ihrem Leben "Es gab so viele Rückschläge, so viele Einsamkeiten und so viele Existenzängste"

Olivia Jones Biografie "Ungeschminkt"

Olivia Jones ist Deutschlands bekannteste Dragqueen. Mit seiner "Olvivia Jones Family" und einer schrillen Bühnenshow steht der Travestiekünstler, der im richtigen Leben Oliver Knöbel heißt, eigentlich regelmäßig auf der Bühne. Doch der Lockdown hat auch die Hamburger Reeperbahn lahmgelegt, Olivia Jones Heimat-Kiez. Die freigewordene Zeit nutzte die Barbetreiberin dafür, ihre Biografie zu schreiben, die am 12. April als "Ungeschminkt – mein schrilles Doppelleben" erscheint.

Bereits vorab sprach Olivia Jones in der "NDR Talk Show" über die schönsten, aber auch die dunkelsten Momente in ihrem Leben.

"Ich musste sehr, sehr hart kämpfen, um da zu sein, wo ich jetzt bin", resümiert die Dragqueen. Und weiter: "Ich bin natürlich sehr stolz darauf, aber es ist auch harte Arbeit. Und ich muss auch einen großen Preis dafür zahlen, denn für mich ist mein Leben Olivia. Da ist auch keine Zeit für eine Partnerschaft, sondern nur für die Olivia-Jones-Familie."

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

Die traurigste Zeit

Eines ihrer Highlights war die Wahl des Bundespräsidenten 2017, als Olivia Jones als schriller Vogel mitten im Bundestag stand. Aber zu ihrem Leben gehörten auch die traurigen Zeiten dazu:

Die traurigste Zeit war einfach, dass ich lernen musste, diesen Gegenwind als Rückenwind zu nehmen. Ich hatte ja nicht nur Gegenwind durch meine Familie, sondern durch die Gesellschaft. Habe auch Gewalt erfahren, wurde von Nazis verfolgt. Und es war irgendwie keiner auf meiner Seite. Ich musste einfach sehr, sehr stark sein. Ich musste an mich glauben, hatte meine Ziele und die habe ich einfach verfolgt. Aber es gab so viele Rückschläge, so viele Einsamkeiten und so viele Existenzängste, dass ich meine Miete nicht zahlen konnte oder auch nicht wusste, wie ich meinen Kühlschrank füllen sollte. Also das waren so die dunklen Momente, aber die sind ja Gott sei Dank vorbei.

Wenn gerade mal kein Coronavirus wütet, genießt es Olivia Jones, durch ihre Bars zu gehen und zu sehen, wie sich Jung und Alt und alle gesellschaftlichen Schichten dort zusammen amüsieren. "Das macht mich glücklich", schwärmt Olivia Jones.

 

Bist du ein Fan von Olivia Jones?

%
0
%
0

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.