Ramon Roselly: Das ist sein Plan B

Ehrliche Worte

Für den DSDS-Sieger Ramon Roselly waren die letzten Monate wie ein Traum. Trotz seiner großen Erfolge, will sich der 26-Jährige seine Bodenständigkeit bewahren, denn mit Neid und Missgunst kann er so gar nichts anfangen …

Ramon Rosellys Schlager-Traum wird wahr

Ramon Roselly war vor einem Jahr noch ein unbekannter Gebäudereiniger aus dem sächsischen Zschernitz. Heute ist er der neue Stern am Schlagerhimmel. Sein Sieg bei DSDS katapultierte den sympathischen Sänger, der mit seinen nostalgischen Schlagern wie „100 Jahre sind nicht genug“ und „Eine Nacht“ die Herzen eroberte, bis nach ganz oben.

Mit den Stars auf einer Bühne

Sein Debütalbum „Herzenssache“ schaffte es bis auf Platz zwei der deutschen Charts und er stand mit Stars wie Florian Silbereisen, Roland Kaiser, Andrea Berg und Howard Carpendale bei der „Schlagerlovestory.2020“ auf der Bühne. Doch das ist für den bodenständigen Ramon Roselly noch lange kein Grund zum Abheben.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Im Interview mit „spot on news“ sagte Ramon Roselly jetzt:

Wir sind alle Menschen und alle gleich. Ich bin überhaupt kein Fan von Neid und Missgunst. Egal, wie viel Erfolg man hat, man sollte immer am Boden bleiben. So bin ich halt.

Ehrlich und bodenständig

Davon, anderen etwas vorzumachen, hält der Schlagersänger nichts. Er habe „kein Erfolgsrezept“, lebe die Musik, die er spiele und bleibe einfach er selbst. Und falls es einmal nicht mehr mit der Musik laufen sollte, habe er immer noch einen Plan B. Er habe „immer die Möglichkeit, in meinen alten Beruf zurückzukehren. Ich möchte aber meiner großen Leidenschaft, der Musik, nachgehen und Gas geben", so Ramon.

Nächste TV-Auftritte

Derzeit sei eine Tournee wegen der Corona-Pandemie nicht möglich, aber sobald es wieder los gehe, sei er am Start und freue sich, seine Fans zu treffen, betont Ramon Roselly. Immerhin werden wir den Sänger bald wieder im TV sehen, und zwar schon am Samstag, den 18. Juli bei den "Stars am Wörthersee" und am 8. August bei den "Schlagern des Sommers", beide Male jeweils um 20.15 Uhr im MDR-Fernsehen.