Stefan Mross: Große Sorge! "Ich will nicht, dass du dein Leben ruinierst"

Stefan Mross: Große Sorge! "Ich will nicht, dass du dein Leben ruinierst"

Bittere Worte für Stefan Mross! Die Alkohol-Vorwürfe seiner Noch-Ehefrau Anna-Carina Woitschack wiegen schwer. Jetzt mischt sich auch Schlagerkollege Heino ein und bittet den Moderator, wieder auf den rechten Weg zu kommen. 

Stefan Mross: Alkohol-Vorwürfe belasten ihn schwer

Nach ihrer Trennung im November 2023 pflichteten Stefan Mross (47) und Anna-Carina Woitschack (30) noch bei, auch in Zukunft sich weiterhin gut in die Augen sehen zu können, keine Schmutzwäsche zu waschen und beruflich an einem Strang zu ziehen. Doch dieses Vorhaben hat sich schnell im Nichts verlaufen, so machte die Schlagersängerin ihrem Ex schon wenige Monate nach dem Ehe-Aus Vorwürfe, er hätte zu sehr geklammert. Die aktuellen Anschuldigungen übersteigen jedoch noch einmal alles, denn gegenüber der "Bild" sagte Woitschack, ihr früherer Parter hätte ein Alkoholproblem:

Er ist ein komplett anderer Mensch, wenn er getrunken hat. Nicht mehr der charmante Spitzbube. Leider hat er es nicht geschafft, die Probleme anzupacken und zu lösen.

Weiter erzählte sie dem Medium, dass sie vergeblich versucht, ihn dazu zu bringen, sich Hilfe zu holen: "Sein Umfeld weiß das. Unsere Freunde und ich haben ihn jahrelang gebeten, er solle sich endlich professionelle Hilfe holen. Er hatte es mir versprochen. Ich habe ihn darin bestärkt, denn allein schafft er es nicht, vom Alkohol loszukommen."

Stefan Mross: Schlagerkollege Heino macht sich Sorgen

Die vergangenen Tage waren sicher nicht leicht für Stefan Mross - immerhin waren die Alkohol-Vorwürfe gegen ihn von Noch-Ehefrau Anna-Carina Woitschack an jeder Ecke Thema. Auch Schlagerkollege Heino (84) hat davon Wind bekommen und schenkt den Worten der hübschen Blondine augenscheinlich Glauben. In einem offenen Brief, der "Bild" vorliegen soll, äußerte er seine große Sorge um den "Immer wieder sonntags"-Moderator:

Lieber Stefan, mit großer Sorge habe ich in den vergangenen Tagen die Berichterstattung über Dich verfolgt. Es tut mir weh zu sehen, dass so ein sympathischer und talentierter Bursche wie Du seinen Weg verliert und womöglich alles vor die Hunde geht.

Stefan und Heino kennen sich seit mehr als 13 Jahren. Letzterer war gar wie ein Mentor für den heute 47-Jährigen. Deshalb gehen ihm die Schlagzeilen über seinen Kollegen und Freund sehr nahe: "Es ist keine Schande, Probleme zu haben, doch man muss sich davon lösen. [...] Ich will nicht, dass Du Dein Leben und Deine Karriere ruinierst."

Verwendete Quellen: Bild

Findest du die Sorge um Stefan Mross berechtigt?

0% (0)
0% (0)

Ihre Stimme wurde gezählt.