Stefan Mross: Traurige Enthüllung

Die Menschen gehen ihm aus dem Weg

Stefan Mross, 45, hat eigentlich alles, was man für ein glückliches Leben braucht. Geld, Erfolg und eine tolle Ehe mit Anna-Carina Woitschack, 28. Doch es gibt Leute, die ihm all das nicht gönnen wollen.

Stefan Mross: Wird sein großes Glück getrübt? 

Stefan Mross gehört zu den bekanntesten Moderatoren von Schlagersendungen im deutschen Fernsehen. Seine Sendung "Immer wieder Sonntags" sehen regelmäßig mehr als eine Million Leute. Nicht nur privat, sondern auch beruflich läuft es beim Moderator also eigentlich blendend. Umso schockierender war nun ein Geständnis, das Stefan Mross während seiner Sendung machte und das erahnen lässt, dass selbst in seinem scheinbar perfekten Leben nicht immer alles glatt läuft.

Stefan Mross: "Immer wieder Sonntags" mit Live-Publikum 

Denn eigentlich hätte Stefan Mross gerade allen Grund zur Freude. Am vergangenen Sonntag (13. Juni) durfte er zum ersten Mal nach langer Zeit wieder sein Publikum bei "Immer wieder Sonntags" begrüßen. Im Europapark in Rust fand die Sendung vor Live-Zuschauern statt. Doch ein Moment wollte nicht wirklich zur ausgelassenen und fröhlichen Stimmung passen, die sonst für die Sendung so typisch ist. Denn Stefan Mross enthüllte etwas, das nachdenklich stimmt - und was so bisher wohl die wenigsten wussten.

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

Stefan Mross: Schlechte Erfahrungen? 

Der Grund: Pauline, die als Newcomerin bei Stefan Mross zu Gast war, erzählte dem Moderator, dass sie inzwischen auf der Straße erkannt wird. Darauf reagierte der jedoch ganz anders, als zunächst erwartet. "Das ist schön und ein Vorteil", antwortete Stefan Mross erst. Aber dann ließ er die Bombe platzen:

Bei mir ist es so, dass die Leute die Straßenseite wechseln. Aber das ist ein anderes Thema.

Ein krasses Geständnis, das natürlich allerlei Fragen aufwirft - doch wenn man genauer darüber nachdenkt, ist es leider eher wenig überraschend.

Stefan Mross: Spott und Häme im Netz 

Denn schon in der Vergangenheit musste Stefan Mross sich häufig böse Kommentare gefallen lassen. Auf Twitter hagelt es regelmäßig Spott und Häme für ihn. Erst kürzlich stellte ein User dort die Frage: "Gibt es einen Menschen, der Stefan Mross sympathisch findet?" Die Kommentare darunter lassen vermuten, dass das zumindest auf Twitter eher weniger der Fall ist. War Stefan Mross Aussage vielleicht ein Hinweis darauf, dass er auch im "echten Leben" schon wirklich schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat? Das weiß wohl nur der Moderator selbst.

Hast du "Immer wieder Sonntags" verfolgt?

%
0
%
0
Themen