Vanessa Mai: Ihre Ehe stand auf dem Spiel!

Vanessa Mai: Ihre Ehe stand auf dem Spiel!

Vanessa Mai, 30, war auf dem besten Wege, sich auf eine Karrierestufe mit Branchenkolleginnen wie Helene Fischer, 38, und Beatrice Egli, 34, zu stellen. Doch 2018 beschloss die Sängerin: Sie will aus der Schlagerbranche raus. Fernab ihres gewohnten Umfeldes versuchte sie ihren musikalischen Weg zu finden. Auch wenn sie für sich in jener Zeit viel gelernt hat, so war der Bruch mit vielerlei Konsequenzen verbunden. Auch ihre Ehe mit Andreas Ferber, 39, war davon betroffen. 

Vanessa Mai: Sie wollte ihren eigenen Weg finden

Von 2014 bis 2018 veröffentlichte Vanessa Mai fünf Studioalben. Auf allen sind Songs des Genres Schlager zu hören. Jahrelang kletterte die Sängerin die Karriereleiter hoch und nicht selten wurde sie mit absoluten Top-Künstlern wie Helene Fischer und Beatrice Egli verglichen. Ein absoluter Lottogewinn für die meisten Newcomer, nicht aber für Vanessa Mai. Sie fühlte sich in der Industrie stets eingeengt und musste Wege einschlagen, die sie eigentlich nie vorhatte zu gehen. Wie schwer es für sie war, ihre eigenen Wünsche durchzusetzen, verriet sie im Talk mit "Deutschland3000":

Es gibt nur ein paar Menschen in diesem Genre, die das ein bisschen in der Hand haben. Und wenn da im System etwas nicht mehr so funktioniert oder du nicht mehr mitspielst, dann wird es ein bisschen problematisch. Und das war bei mir irgendwann der Fall.

Trotz der wohl wissenden Konsequenzen wollte Vanessa Mai nicht mehr nach der Pfeife anderer Menschen tanzen. Sie wandte sich von der Schlagerbranche ab und versuchte im Pop mit ihrer Musik durchzukommen. Eine schwere Situation, wie sich Mai im Interview erinnerte:

Das war echt ein schwerer Punkt, weil du eben abhängig warst von diesen Leuten und ich 2019 ohne alles dastand. Weil ich einen Bruch gemacht und gesagt habe: Ich möchte das so machen, wie ich das will. Weil ich gehe kaputt daran.

Vanessa Mai: Es kam zu Eheproblemen 

Für Vanessa Mai war es vor ein paar Jahren sehr schwierig, denn ihr gingen zu viele Dinge durch den Kopf. Einerseits wollte sie erfolgreich in der deutschen Musikindustrie mitmischen, andererseits wollte sie sich auch nicht verbiegen lassen. Ihre beruflichen Probleme weiteten sich schließlich auch auf ihr Privatleben aus, so erzählte sie im "Deutschland3000"-Talk, dass Ehemann Andreas Ferber es schwer mit ihr in dieser Zeit hatte:

In der Zeit, als ich so gekämpft habe, 2018, da war es so schlimm in meinem Kopf, dass er keinen Zugriff auf mich hatte.

Die Unsicherheit, wie es weitergeht und die ständige Anspannung von der heutigen 30-Jährigen führten zu großen Differenzen zwischen dem Ehepaar. Kurze Zeit sah es ziemlich übel aus:

Es war ein Moment oder so ein Tag, wo wir echt gestritten haben und ich gemerkt habe: Ich glaube, jetzt könnte es echt sein, dass ich ausziehen kann.

Glücklicherweise konnten Vanessa Mai und ihr Liebster ihre Eheprobleme in den Griff bekommen, bevor es zu spät war. Die Sängerin betonte im Gespräch, dass sie sich schließlich wieder darauf konzentrieren konnte, was wirklich wichtig im Leben ist:

Da habe ich gemerkt, wie unwichtig alles um uns herum ist und wie wichtig unsere Bindung ist.

Heute läuft es nicht nur in ihrer Ehe wieder rund, sondern die "Mai Tai"-Interpretin hat auch endlich ihren musikalischen Weg gefunden. So ist sie wieder zu ihren Wurzeln, dem Schlager, zurückgekehrt, lässt sich jedoch nicht mehr von anderen Menschen beirren und zieht ihr eigenes Ding durch, richtig so!

Verwendete Quellen: Deutschland3000

Lade weitere Inhalte ...