Schlankheitswahn: So stehen Stars wie Maren Gilzer, Maite Kelly & Co. dazu

Promis im OK!-Talk: "Größe 36 ist schon fast zu groß"

Schlank um jeden Preis? Stars wie Maren Gilzer ...  ... Rolfe Scheider ...  ... und Maite Kelly stehen OK! Rede und Antwort zum weit verbreiteten Schlankheitsideal. 

Schön schlank oder rundum glücklich? Besonders in der Glitzer-und Glamourwelt scheinen extreme Maßstäbe zu gelten, wenn es um den perfekten Look, den atemberaubendsten Red-Carpet-Auftritt geht. Aber wie stehen die Promis selbst zu dem gemeinhin geltenden Schlankheitsdiktat? Das fragten wir Maren Gilzer, 55, Rolfe Scheider, 59, und Maite Kelly, 35, am Rande einer Modenschau für Mollige.

"Größe 36 ist schon fast zu groß"

Maite Kelly hat den Bogen raus - die ehemalige Sängerin der Kelly Family macht Mode für Mollige und erschließt sich damit einen riesigen Markt. Das weiß auch Castingdirector Rolfe Scheider, der bei Maites Kollektionspräsentation für Bonprix zu Gast war. 

Der ehemalige Juror von "GNTM" schätzt im Gespräch mit OKmag.de, dass neun Milliarden Euro mit dem Übergrößen-Angebot gemacht werden. Wenn es um Schönheitsideale geht, unterscheidet er ganz klar zwischen der Laufstegmode der großen Pariser Schauen und der wachsenden Nachfrage nach Mode in Übergrößen.

Bei der Laufstegmode in Mailand und Paris sollten die Models Größe 32, 34 haben, 36 ist da schon fast zu groß, weil man auf Fotos immer zwei Größen mehr hat. Auf der anderen Seite gibt es einen riesigen Markt für Frauen ab Größe 44 - die haben etwa 40 Prozent der deutschen Frauen. Ich denke, es ist alles wunderbar, so lange die Frauen weder krankhaft mager-noch fettsüchtig sind und sich in ihrer Haut gut fühlen.

"Wer möchte schon immer diszipliniert sein?"

Und wie steht  "Dschungelkönigin" Maren Gilzer zum Körperkult?

Das ist ein großes Problem für viele Frauen, gerade, wenn man mal ein gewisses Alter erreicht hat und es immer schwieriger wird, schlank zu bleiben. Wer möchte schon immer diszipliniert sein? Die Menschen wollen ja auch mal ein Stück Kuchen essen ... Deswegen ist es toll, wenn es Mode gibt, die für Frauen gemacht wird und nicht andersherum. 

Sie selbst hält sich seit ihrer Zeit im "Dschungelcamp" mit regelmäßigen Gängen ins Fitnessstudio fit und gesund. 

Bonprix-Designerin Maite Kelly setzt sogar schon früher an - nämlich vor dem heimischen Kleiderschrank:

Man sollte gar nicht erst vor dem Schrank stehen mit der Frage: 'Wie kann ich mich anziehen, dass ich schlanker wirke, wie kann ich mich am besten verstecken?' Man sollte vielmehr auf die verschiedenen Facetten spielerisch rangehen. Es ist auch o.k., wenn man mal daneben greift. 

Erfahrt noch mehr in unserem Video: